In eigener Sache – Änderungen bei Science Skeptical

3. Juli 2012 | Von | Kategorie: Off-Topic-Arena

Wie dem einen oder anderen vielleicht schon aufgefallen ist, haben wir auf dieser Seite ein paar Änderungen vorgenommen.

Die wichtigste Änderung ist, dass wir ab sofort einen Bereich “Artikel” und einen Bereich “Blog” eingerichtet haben.

Im Bereich Artikel wird alles mehr oder weniger beim Alten bleiben. In der linken Spalte werden und im der Box “Aktuell” werden weiterhin die Artikel unserer Autoren erscheinen.

Blog für Hinweise auf andere Seiten und Diskussionsanregungen

Eine Veränderung erkannt man in der rechten Spalte auf unserer Hauptseite. Haben wir dort bislang ausgewählte Artikel vorgestellt, ist dort jetzt unser Blog eingerichtet. Hier sollen zum Beispiel kurze Hinweise auf Artikel in anderen Medien erscheinen oder auch kurze Anregungen für Diskussionen. (Technisch bedingt erscheinen dort zur Zeit auch noch die Artikel. Das wird sich aber ändern, sobald im Blog genug eigene Beiträge erschienen sind. )

“Plauderecke” für Diskussionen, Tipps, Anregungen etc.

Mit einer weiteren Änderung setzen wir Anregungen und Nachfragen um, die wir bereits von mehreren Lesern in ähnlicher Form bekommen haben. Was bei uns bislang fehlt ist ein eigener Bereich, in dem jeder Leser selbst Anregungen einbringen kann oder in dem über Themen diskutiert werden kann, die in den Artikeln hier noch nicht zur Sprache gekommen sind.

Bislang wurde diesem Manko meist dadurch begegnet, dass solche Themen in den Kommentaren von Artikeln als Off-Topic Beiträge eingestellt wurden. Das ist natürlich nicht optimal, weil dann häufig in einem Forum verschiedenste Themen parallel diskutiert werden.

Damit die Diskussion zu den einzelnen Artikeln beim eigentlichen Thema bleiben kann und damit offenen Diskussionen hier weiterhin geführt werden können, richten wir ab sofort eine “Plauderecke”  ein. Diese kann man über die Startseite unter “Tipps und Open Thread” erreichen. Wir planen diese Plauderecke in regelmäßigen Abständen zu erneuern, damit die Diskussion nicht zu lang und damit unübersichtlich wird.

Bessere Struktur in den Diskussionen

Für unsere Leser bedeutet das, dass wir Sie anhalten möchten bei den Diskussionen auch wirklich beim Thema des Artikels zu bleiben. Für alles andere wie Vorschläge, Hinweise auf andere Artikel oder Diskussionen zu Themen zu denen es keinen Artikel gibt, ist die Plauderecke gedacht. Wobei wir, wenn etwa ein Beitrag aus einer externen Quelle diskutiert werden soll, dafür auch gerne eine eigene Seite im neuen Blog einrichten.

Wir glauben dass diese Umgestaltung unseres Blogs dazu führen kann, dass wir hier über unterschiedlichste Themen diskutieren können und dabei besser einen roten Faden in den einzelnen Diskussionen halten. Auch wird die Suche nach Diskussionen zu den einzelnen Themen dadurch um einiges erleichtert werden.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

69 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. @Rudolf

    Tolle Änderung, die wohl den meisten von uns entgegenkommen wird.
    Einerseits kann man nun in der “Plauderecke” ohne schlechtes Gewissen alles diskutieren, wat einem gerade durch die Birne geht oder aktuell als Sau durch die Medien rast, auf der anderen Seite dürfte es den Autoren entgegenkommen, die lieber sachdienliche Diskussionen zu ihren Artikel hätten.

    Ick gloobe, damit ist allen Seiten geholfen.
    MfG
    Heinz Eng

  2. @ Heinz

    Gujt dass Du das auch so siehst. Ganz genau so ist es auch gedacht.

  3. @Rudolf

    Nun ja, es gab ja letzte Zeit die eine oder andere Verstimmung wegen “Artikel-Missbrauchs” und die Off-Topic-Ecke war doch zu tief im Blog vergraben und Meinereiner ist ja nun auch net bekannt dafür, die Disziplin in Persona zu sein, deswegen find ick die ” Laberecke” einfach genial, der Blog verliert nix, er gewinnt im Gegenteil, jede Menge dazu.

    Es kann nur besser werden.
    MfG
    Heinz Eng

  4. @Rudolf

    Gute Idee!

    [Ist eigentlich die mail mit dem modifizierten Schriftzug angekommen?]

  5. @ Tim

    Ist wohlbehalten angekommen. Allerdings habé ich mich noch nicht da ran gemacht. Ich hoffe ich schaffe es die Tage.

  6. @Rudolf

    Kleine Bitte
    Ist es irgendwie möglich die “Laberecke” immer oben in der Leiste zu behalten, ick hab nämlich die berechtigte “Befürchtung”, dat die am meisten frequentiert wird.
    H.E.

  7. @Rudolf

    ok….. mal für alle ’ne aktuelle Info zum Thema „mail & spam” (O.T.):

    Zur Zeit ist mal wieder übler Spam mit angehängten Viren/Trojanern im Umlauf:
    Betreffzeile: „Ihrem Sparkasse-Bankkonto wurden 15.000,00 Euro gutgeschrieben”

    Detaillierte Infos dazu findet man hier.

  8. Ich frage mich angesichts einiger verschobener Postings, was denn nun noch als “artikelbezogen” gilt und was nicht? Zum Beispiel nehmen die Posting #1 und #6 in der “Plauderecke 1″ die Thematik des Artikels “Wie die Bundesregierung die Energiewende doch noch schaffen kann …” eigentlich doch auf? Wie eng soll man sich denn an den Artikel halten ?!?

    Wann und wo soll eine Diskussionskette unterbrochen werden, die artikelbezogen beginnt, sich dann aber davon entfernt?

    Schreibt man ab einem bestimmten Punkt der Diskussion seine folgenden Postings in der Plauderecke, dann wird der Diskussionsfaden zerschnitten — erster Teil beim Artikel, letzter Teil in der Plauderecke. Und wer die Plauderecke besucht, wird er nicht bemerken, welche Postings zu welchen “ersten Teil” des Diskussionsfadens bei welchem Artikel gehören oder nicht. Na prima :-(

    Eine Möglichkeit wäre vielleicht, aus einer Artikel-Diskussion mit nem Link in die Plauderecke auszusteigen und in der Plauderecke mit nem “Rückwärtslink” auf die Artikel-Diskussion zu beginnen? Nur gibt es dafür keinen Automatismus, das muss jeder wohl händisch machen, der darauf Wert legt. Ach — und was, wenn sich die dortige Diskussion wieder dem Thema des Artikels nähert? Vice versa?

    So sehr ich die Intention hinter dieser Idee verstehe, so wenig scheint mir die praktische Auswirkung geklärt. Bin mal gespannt, wie sich das entwickelt … ich tippe mal folgendes: entweder bleibt diese Idee ohne Durchschlagskraft oder sie wird durch kräftiges administratives Verschieben am Leben gehalten.

  9. @C-O

    am besten, einfach austesten, wenn’s net funktioniert, kann man das ja wieder ändern.

  10. Natürlich ist die Plauderecke prima, wenn ich einfach mal so irgendein Thema, frei von jedem Artikel, ansprechen will — das ist klar.

    Aber eine Diskussion zu einem Artikel sieht doch meist so aus, daß diese zwischen artikelnahen und weniger artikelnahen Postings schwankt, und zwischendurch vielleicht auch mal phasenweise off-topic jläuft. Dieses soll also nun zerschnitten und die “off-topic”-Teile “herausoperiert” werden ?!?

    Zumindest würde ich anregen, auf irgendeiner Hilfsseite darzustellen, wie die Posting-Schreiber erreichen können, dass ihre Diskussionpartner dem sich aufteilenden Diskussionfaden (Artikel / Plauderecke / Off-topic) folgen können — und zwar in beiden Richtungen — vorwärts und rückwärts.

    Ok — kann natürlich sein, dass ich es zu genau nehme, und nur ne Einzelstimme bin. Dann habe ich hiermit meine Bedenken geäussert und lasse es dann gut sein.

  11. Das, was Climateobservator #8 schreibt, ist mir auch gleich durch den Kopf gegangen, als ich das “In eigener Sache” sah; wollte nur nicht gleich miesepetern.

    … Das ist natürlich nicht optimal, weil dann häufig in einem Forum verschiedenste Themen parallel diskutiert werden.

    Trifft das nun nicht in verstärktem Maße auf die “Plauderecke” zu?

    Meinerseits fand ich es gar nicht so schlecht, wie die manchmal ins allzu technische, manchmal ins albern-spielerische abgleitende Diskussion immer wieder auf natürliche Weise zum Thema zurückfand. Es hängt doch alles zusammen, und auch ein auf den ersten Blick wenig zum Thema des Artikels passender Beitrag mag dann doch das eine oder andere Auge geöffnet haben…

    Ich mein ja bloß.

  12. Die Gedanken der letzten Kommentatoren sind mir auch (mehrfach) durch den Kopf gegangen. Eine Grenze zwischen (gerade noch) On-Topic) und (knapp) zu weit Off-Topic lässt sich natürlich weder definieren, noch nach vorbestimmten Kriterien ziehen. Hier müssen wir uns, glaube ich, ein wenig auf unser Fingerspitzengefühl verlassen.

    Die Erfahrungen über die Jahre hier im Blog haben gezeigt, dass jede Diskussion sich im Verlauf vom Thema wegbewegt und meist ganz woanders landet. Das hat sehr viele gute Aspekte. Schließlich werden so Dinge diskutiert und eingebracht, die zum Nachdenken anregen und völlig neue Blickwinkel eröffnen. Diese Art der Diskussion soll ja auch ganz ausdrücklich weiter gepflegt werden.

    Der jetzt hier versuchte Ansatz soll diesen Diskussionen etwas mehr Struktur geben und gleichzeitig die Diskussion zu den Artikeln etwas mehr in der Spur halten. Da ich vergleichbares wie diesen Ansatz hier bisher noch in keinem anderen Blog gesehen habe, hat das Ganze natürlich auch einen gewissen experimentellen Charakter. Ich denke wir sollten also mal abwarten, wie sich das alles entwickelt.

  13. @Flumi

    Meinerseits fand ich es gar nicht so schlecht, wie die manchmal ins allzu technische, manchmal ins albern-spielerische abgleitende Diskussion immer wieder auf natürliche Weise zum Thema zurückfand.

    …..dieser Sichtweise kann ich mich anschließen.

  14. @Rudolf

    ….mal ’n Vorschlag:

    offensichtliche Spam- und Trollbeiträge, die interessanterweise immer gerade bei brisanten Themen hier aufschlagen, zügig in einen „Trash”-Bereich zu versenken, dann kann einerseits kein „Zensur”-Vorwurf erhoben werden (…..hatten wir ja schon alles), andererseits wird der Lesefluss der Kommentarkette nicht über längere Strecken beeinträchtigt oder unterbrochen….. ich weiß, das ist leider mit höherem Leseaufwand für den Admin verbunden.

    Wat meinen die anderen dazu?

  15. @Flumi @Tim

    Meinerseits fand ich es gar nicht so schlecht, wie die manchmal ins allzu technische, manchmal ins albern-spielerische abgleitende Diskussion immer wieder auf natürliche Weise zum Thema zurückfand.

    Nur — leider haben die Diskussionen — wie Rudolf zurecht bemerkt — in der Vergangenheit nicht selten überhaupt nicht mehr zum Thema zurückgefunden, sondern sind völlig abgeglitten.

    Villeicht muss einfach rechtzeitig, sobald Diskussionen ausufern, vom Autor des Artikels ein “Schattenartikel” gleichen Namens in der Plauderecke (Rubrik “Tipps und OpenThread”) angelegt werden und den Postern angeboten werden?

    Ist nur so ‘ne Idee …

  16. @C-O

    Villeicht muss einfach rechtzeitig, sobald Diskussionen ausufern, vom Autor des Artikels ein “Schattenartikel” gleichen Namens in der Plauderecke

    ….kannst Dich vielleicht noch an die unsägliche Team-Thorsten-Diskussion (vor ’nem halben Jahr) erinnern. Die hatte schlagartig ein Ende, als Rudolf den ganzen Prassel in die Off-Topic-Arena verschoben hat.

  17. Hmm, ick seh da jetzt eigentlich keine Gefahr, denn meist ist die Diskussion abgedriftet weil man wichtige, artfremde Informationen los werden wollte und mangels “Plauderecke” eben dann den aktuellen Thread etwas missbraucht hat.

    Ick gloobe, dat wird sich dann irgendwann einpegeln, ein paar Ausreisser werden immer mal wieder durchschlagen aber nun hat uns Rudi ja eine tolle Alternative angeboten, es liegt also an uns, diese auch zu nutzen.

    Gebt den Blog-Frieden eine Chance……*Grins*
    Onkel Heinz………versucht auch sein Bestes

  18. Vielen Dank für diese Neuerung, das gefällt mir sehr. :-)

    Ich denke, es jestzt auch (eigentlich vor allem) an uns Postern, diese neue Struktur durch etwas Disziplin und Kooperation ‘lebendig’ zu machen.

    Allerdings gibt es einen Wermutstropfen:
    Ich vermisse das Feld ‘Neue Kommentare’ in der Top-Leiste. Das war ein schöner Überblick über die laufenden Diskussionen. Rechts gibt es ja auch eine solche Rubrik, aber da kann man leider den Titel des Artikels nich sehen, in dem der Beitrag geschrieben wurde. kann also sein, dass 5 neue Kommentare alle zum selben Artikel gehören, oder zu 5 verschiedenen. Ich müsste also sicherheitshalber alle öffnen, um nix zu verpassen, um den Preis, dass ich dann vielleicht 5 x den selben Artikel geöffnet habe -- oder bin ich nur zu doof um da den Überblick zu haben?

  19. reicht mit dem Mauszeiger drauf zu zeigen

  20. @ Heraklit:
    Danke! :-)
    Man lernt nie aus.

  21. Mir fehlt bisher (oder ich habe es übersehen) die Möglichkeit zum Austausch privater Mails. MfG

  22. # 21:

    Wäre es eine Idee, unsere Adressen (ich meine die der ‘aktiven’ Poster hier, die das möchten) an die Moderation zu schicken und die mailt den Einsendern eine Liste zu?
    Da hätte dann sogar die Telefonnummer Platz, für die, die die preisgeben möchten.

  23. Oftmals gibt es Möglichkeiten anonymisierter Privatmitteilungen. Das schwebte mir vor.

  24. @nLeser
    Ick weeß wat Du meinst, die PN (persönliche Nachricht) Funktion die in vielen Foren eingebaut ist.
    Ich habe nun keine Ahnung ob das mit dieser Software hier überhaupt möglich ist, hätte da aber eine Alternative anzubieten, die allen Seiten gerecht wird.

    Da ich als Autor bei meinen Artikel auch eure E-Mail-Adresse sehe, kann ick ja diesbezüglich den Amor…ähm, Postboten spielen.
    Wer also das dringende Bedürfnis hat mit Herrn/Frau XYZ persönlich kommunizieren zu wollen, äussert die Bitte in einen meiner Artikel und wenn die Gegenseite damit einverstanden ist, schick ick mal die passende E-Mail-Adresse rüber.

    Leute, immer dran denken, das ist hier ein engagiertert betriebener Hobby-Blog, dessen beide Admins stark ins Berufsleben integriert sind, daher kann schon mal zu einer Zeitverzögerung bei der Erfüllung von Sonderwünschen kommen.

    Wie gesagt, ick biete da ne kleine Notlösung für Notfälle an, wenn dann gewünscht.

    Onkel Heinz……Ersthelfer aber kein Notarzt

  25. Nachtrag

    Wenn man anonym bleiben möchte, legt man sich halt eine extra E-Mail-Adresse zu, die nur für diese Zwecke verwendet wird und spricht sich untereinander weiterhin mit den Nicknamen an.
    Alles weiter kann man ja nach dem Kennenlernen janz nach Lust und Laune handhaben.
    H.E.

  26. Mannomann, das ist doch keine Partnervermittlung hier! ;^)
    (Ansonsten scheint mir Onkel Heinz’ Vorschlag technisch am einfachsten zu sein.)

  27. Lieber Onkel Heinz,

    danke für Dein Angebot; auf “Partnervermittlung” muß man erstmal kommen :) ! Vielleicht kann das ja bei einer der kommenden softwaremäßigen “Renovierungen” mit eingeschoben werden. Als Kunde würde ich auch dafür löhnen. (Denn wozu die Euros unter der Matraze?).

    Dank & Gruß!

  28. Hihi, ick wusste doch, das ich euch wieder zum Lachen bringe.
    Warten wir erstmal ab wie sich Rudolf darüber äussert……..ansonsten mach ick einfach mal ein “Geschprächs-Partner-Vermittlungs-Agentur-Blog” für Willige auf, so das dann die digitale Post in Strömen fließen kann.

    Onkel Heinz…..Heiratsvermittlung kostet extra

  29. dessen beide Admins stark ins Berufsleben integriert sind

    Im Moment bleibt alles bei Rudolf alleine hängen, da ich ein paar andere Projekte vorantreiben möchte und auch beruflich stark gefordert bin.

    Ich finde die Änderungen gut und hoffe, die Leser nehmen das an und machen mit. Es wäre schön, könnten wir bei den Artikeln bei der Sache bleiben. Lieber weniger Kommentare, dafür aber gehaltvoller.

    Ich bin strikt gegen eine Funktion zum Austausch privater Mitteilungen.

  30. Lieber Herr Doktor Heller,

    für Ihr klares Wort

    Ich bin strikt gegen eine Funktion zum Austausch privater Mitteilungen.

    bedanke ich mich. Tschüß! :)

  31. Ok, Cheffe hat gesprochen…………ergo mach ich morgen mal in der Off-Topic-Arena eine “Vermittlungs-Thread” auf, wer nähere Bekanntschaft begehrt, sollte da mit seiner ausgewählten E-Mail-Adresse auftauchen, die ick dann weiterleite…….aber ick übernehme keine Garantie dafür, dat der Begünstigte dann auch antwortet.

    Wir machen fast alles möglich, nur Wunder dauern etwas länger.

    Nacht ihr Lieben
    Onkel Heinz……ein Stück weit müde

  32. Wenn ich meinen Kindern irgendeine Bitte abschlage, frage ich mich ersteinmal warum oder warum eigentlich nicht. Es ist so leicht “nein” zu sagen wenn´s um andere geht.
    Aber Onkel Heinz macht das schon :) , in typischer DDR-art wird die Administration unterlaufen ;) .

  33. @ Rannseyer:

    Wenn ich meinen Kindern irgendeine Bitte abschlage, frage ich mich ersteinmal warum oder warum eigentlich nicht.

    Mir war nicht klar, es hier mit Kindern zu tun zu haben.

  34. @Karlchen

    in typischer DDR-art wird die Administration unterlaufen

    Nee, dat siehste falsch, diese Massnahme soll die Admins eher etwas entlasten und net aushebeln.
    Aber wo Du schon so fragst, würde mich auch mal als erwachsenen Menschen die Gründe interessieren, warum Herr Heller so strikt gegen PN im Blog ist.

    H.E.

  35. @ Peter Heller #33

    Gibt es auch anstelle eines kategorischen NEIN eine plausible Begründung?

    fragt der Moosgeist

  36. Was ist denn hier gerade los? Es geht hier, wenn ich das richtig begriffen habe, darum, ob man die Möglichkeit haben sollte, anderen Usern persönliche Nachrichten zukommen lassen zu können. Diese Frage ist ja auch schon des öfteren aufgetaucht. Einige Leser haben mich auch schon angeschrieben und gefragt, ob wir so etwas nicht einführen können.

    Ich habe mich dann ein wenig mit der technischen Machbarkeit beschäftigt, jedoch keine einfache Lösung gefunden. Das Thema war mir aber auch nicht wirklich wichtig. Warum man strikt gegen diese Möglichkeit ist, will sich mir nicht so recht erschließen. Peter, es wäre vielleicht ganz gut, wenn Du deinen Standpunkt kurz erläutern könntest.

  37. @Rudolf
    Ick würd dem ganzen nicht allzuviel beimessen, so viele User werden das ja nicht sein, die dann unbedingt mit anderen Usern persönlich kommunizieren wollen.
    Ausserdem dachte ich es mir auch, das die Blog-Software diese Möglichkeit nicht hergibt, ist halt keine Forum hier.

    Da ick ja öfters hier unterwegs bin, nehm ick Dir einfach mal die Last ab…..und spiel den Postboten, ist ja nun kein Grund die Welt unter gehen zu lassen. *grins*
    Onkel Heinz…..Kontaktanbahnungsinstanz

  38. @ Rudolf:

    Die Begründung hat Fluminist bereits in #26 geliefert:

    Mannomann, das ist doch keine Partnervermittlung hier!

    Prägnanter kann ich es auch nicht. Facebook und andere soziale Netzwerke existieren bereits. Denen nachzueifern, würde den Charakter dieser Webseite in eine Richtung verändern, die mir nicht gefällt. Zweitens halte ich den Aufwand für Pflege und Wartung für zu hoch. Drittens erfordert eine solche Funktion eine gewisse technische Plattform, die automatisch weitere Möglichkeiten nach sich zieht (etwa persönliche Postfächer, personalisierte Accounts u.ä.). Wir sind aber kein Internet-Dienstleister. Was kommt als nächstes? Eine “Suche-Biete-Pinnwand”? Ein Chatrroom?

    Das vierte Argument liefern Rannseyer in #32 und nLeser in #30 selbst.

    Warten wir mal ab, welchen Erfolg die “Engsche Kontaktbörse” überhaupt hat.

  39. Hallo Peter,

    danke für die Klarstellung. Du hast völlig Recht, dass das Einrichten einer solchen Möglichkeit technisch und administrativ einen Aufwand erfordern würde, den wir hier lieber in andere Dinge stecken sollten. Die Zeit reicht ja schon vorne und hinten nicht für die ganzen Projekte die wir hier und an anderer Stelle bearbeiten, vernünftig unter einen Hut zu bekommen. Und wie Heinz in #37 schreibt, wäre eine solche Option wohl auch nur für einen kleinen Kreis interessant. Da ist die Lösung einen Austausch der entsprechenden User per E-Mail zu organisieren deutlich ausreichend.

  40. Auch abgesehen von den technischen Komplikationen täte es dem Erscheinungsbild des Science-Skeptical-Blog gar nicht gut, wenn er den Aspekt eines sozialen Netzwerks annähme; das würde ihn sehr leicht dem Vorwurf aussetzen, es handle sich um ein verschworenes Kaffeekränzchen unverbesserlicher Klima- und Energiewendeleugner. Dieser Vorwurf klang ja ohnehin schon bei dem einen oder anderen kritischen Kommentar durch. (Daher hatte ich auch schon bei der Einrichtung der “Plauderecke” ein etwas ungutes Gefühl, der Name suggeriert einen Platz zur Verbreitung allgemeiner Seelennöte, dabei war doch eigentlich ein Ort für zwar nicht zum Thema eines aktuellen Artikels, aber doch zum Generalthema von Science Skeptical Passendes gemeint.)

    Außerdem ist ein konspirativer Eindruck leichter zu vermeiden, wenn allen Beteiligten klar ist, daß hier mit offenen Karten gespielt wird.

  41. Peter sagte es schon, es gibt Facebook und Goggle+ und vieles mehr. Wenn jemand das Bedürfnis hat, mit anderen Personen hier in Verbindung zu treten, dann kann er dass doch darüber machen. Fast nirgends muss man sich mit seinem Klarnamen anmelden. Diese Seite lässt sich dann mit dem hier verwendeten Namen verlinken, und schon ist die Möglichkeit gegeben, dass andere Kontakt aufnehmen.

    Mit der Plauderecke müssen wir mal schauen ob das etwas bringt. Mir wäre es schon wichtig, wenn die Kommentarfunktion zu den Artikeln auch wirklich so genutzt wird, wie es der Name sagt, und nicht als Endloschat über alles mögliche bis hin zu den persönlichen Befindlichkeiten. Wenn über 100 Kommentare abgeben werden, von vielleicht 5 verschiedenen Personen, dann ist eine Grenze überschritten und es geht nur noch um die Kommentatoren selbst, und nur noch mit viel Glück ums Thema. Und deshalb hier noch einmal: Anleitung zum Verfassen eines Kommentars für Internetforen.

    Weniger ist mehr.

  42. Hmm, einerseits Transparenz fordern aber auf der anderen Seite Diskussionen unterdrücken wollen, dat is unlogisch.

    In den letzten Monaten ist hier auf den Blog eine verschärfte Tonlage zu verspüren, die sich auch in zunehmend aggressiveren Zwischentönen in den Kommentaren manifestieren.
    Der Blog hat seine anfängliche beschwingte Leichtigkeit des Seins verloren, jetzt kommt man sich eher wie in der Schule vor………Thema verfehlt, sechs….setzen.
    Ich erahne die Gründe aber mag sie nicht mehr ansprechen, wozu auch.

    Die Plauderecke, die uns Rudi eingerichtet hat ist ne geniale Idee, warum jetzt wieder Bedenkenträger daran was auszusetzen haben, kann ick langsam einfach nicht mehr nachvollziehen.

    Inzwischen habe ich kein Bock mehr vor jeden Kommentar erstmal nachdenken zu müssen, wen ick denn nu wieder versehentlich auf den Schlips trete, langsam komme ick mir vor wie ein Neandertaler, der gerade vom Homo Sapiens verdrängt wird.

    Nee Leute, wenn jetzt auch noch die Skeptiker anfangen mit freiwilliger Selbst-Zensur, dann vergeht mir jetzt langsam wirklich die Lust………vllt ist es so wie in einer Ehe……..wo man sich langsam auseinanderlebt.
    Ist ja auch egal, kehren wir eben die internen Probleme wieder untern Teppich, wie sonst auch.

    H.E.

  43. Herr Eng, Ihre Wahrnehmung aus #42 teile ich nicht und kann ich auch nicht nachvollziehen.

    Rudolf hat einige Modifikationen vorgenommen, die allgemein auf Zustimmung stoßen. Jetzt muß man das erproben.

    Nleser hat (zum wiederholten Mal) eine zusätzliche Funktion gewünscht. Wir diskutieren sehr offen darüber, ob das nun für diese Seite hier sinnvoll ist, oder nicht.

    Offener und transparenter geht es nun kaum. Es gibt nicht so viele Blogs, die ihre Technologie und ihre Funktionalitäten offen mit den Lesern besprechen und die Leser an der Weiterentwicklung beteiligen.

  44. @ Heller

    Mir war nicht klar, es hier mit Kindern zu tun zu haben.

    Schon klar, ich denke Sie haben mich verstanden. Wie Onkel Heinz fast schrieb, der Ton macht die Musik und mit unbegründeter Ablehnung zu einer einfachen Frage geben sich nichteinmal Kinder zufrieden, meine jedenfalls nicht.

  45. Hallo!

    Nochmal ein besonderes Dankeschön an die Betreiber dieses interessanten und wichtigen Forums!

    Eine zusätzliche Funktion (PN) wird es nicht geben -- OK.
    Ich hoffe, daß damit auch die Vermutungen darüber, wozu sich andere Leute wohl persönlich austauschen mögen (“Partnervermittlung, soziale Netzwerke, Kaffeekränzchen, Verbreitung allgemeiner Seelennöte” usw.) allmählich wieder ausklingen. :)

    mfG

  46. @ Karl

    Die wirklich treibende Kraft zu diesen Veränderungen hier, bin wahrscheinlich ich. Und wie Du sagst, der Ton macht die Musik, so hat mir hier der Ton nicht mehr gefallen und wollte mich zurück ziehen. Ich mag keine öffentlichen Stammtischgespräche und die Hutschnur ist mir geplatzt, als bei meinem Beitrag “Agende 2010″ der Hans Meier mit seinem allgemeinen Politikerbashing begann und es in diesem Stil weiter ging. Undifferenzierte Beschimpfungen verbunden mit Unterstellungen die mit Einzelbeispielen aufgebauscht werden und als allgemeine Klassifizierung gelten sollten. Und weiter in diesem Stil.

    Der Ton passt mir nicht und in einem solchen Umfeld werde ich auch nicht weiter mitmachen. Jetzt hat aber Rudolf eine Lösung gefunden, die meines Erachtens nach allen Beteiligten gerecht wird. Es gibt die Plauderecke, da kann nach Lust und Laune geschwafelt werden, das muss offensichtlich auch sein. Aber da brauche ich mich ja nicht beteiligen, ich muss es nicht einmal lesen.

    Und noch ein persönliches Wort. Mir geht es ebenfalls darum die derzeitige Energie-, Klima und Nachhaltigkeitsnarrative zu entlarven und eine entsprechende Politik zu bekämpfen. Dazu gehört Aufklärung, wie das bei Eike, hier und anderswo passiert. Aber es gehört auch dazu, zu überlegen, welche Wege man aus diesem Schlamassel finden kann. Deshalb versuche ich zu verstehen, wie meine Gegner ticken auch um einen Weg zu finden, der für sie gangbar wäre. Es gibt hauptsächlich zwei Wege für gesellschaftliche Veränderungen: Evolution und Revolution. Ich mag den ersteren. Das setzt aber voraus, das ich akzeptiere was nun einmal da ist, und weiß, dass die Menschen da abgeholt werden müssen, wo sie sich gerade befinden. Dieses “Politikersprech” ist nichts anders als der Versuch eine Brückenideologie zu etablieren und entsprechende Narrative zu finden. So wie das Peter mit seinem Thema “Thorium” macht. Aber das ist ja nur ein Punkt, es geht noch viel weiter.

    So, und jetzt noch mal zurück zu den privaten Nachrichten. Ich habe große die große Befürchtung, wenn die kommen, dass es hier dann noch weiter Richtung Stammtischniveau geht. Dann bin ich ganz weg, das ist sicher.

  47. @ Quentin

    Guten Morgen allerseits und Dir Quentin im besonderen. Ich finde die Neuerung sehr gut, offe auch der gewünschte Effekt möge eintreten. Deine Beweggründe kann ich nachvollziehen und auch verstehen und auch Deine Motiation ist mir nicht fremd. Ich kann auch die Ablehnung einer Partnerschaftsvermittlung auf diesem Blog vertehen und stimme auch in der Begründung überein.
    Mir geht aber dieser absolutistisch Autoritäre Stil in der Ablehnung durch Herrn Heller gegen den Strich. Auch wenn er meint, Flumi hätte die Begründung schon geliefert, er war gefragt und seine Meinung dazu, sich da auf eine Verneinung zu beschränken halte ich für zu dünn und etwas abgehoben.

  48. Yes Sir, die Mutation des Blogs ist bereits zu 50% abgeschlossen, Störenfriede sind kaltgestellt und werden in Kürze aufgeben, spätestens in 3 Monaten sollte das Ziel erreicht sein die Zugriffzahlen auf unter 500 pro Tag zu reduzieren.

    Kleiner Tip, guckt euch mal Artikel von 2010/11 an……ein Vielzahl von Kommentatoren und jede Menge von Öko-Besudelten die unseren Blog besiedelt hatten…..und heute?

    Ich schlag da mal ein paar neue Blogregeln vor, damit der Rest der User nicht so verunsichert ist.

    -Den Weisungen des Autors sind unbedingt Folge zu leisten, bei Zuwiderhandlung…..Verbannung in die Laberecke.
    -Abweichung vom vorgegebenen Diskussionspfad von mehr als 5%……..Verbannung in die Laberecke.
    -Jegliche Gefühlsanwandlung oder emotionale Äusserung ist bei Höchststrafe verboten, das Strafmass wird noch festgelegt.
    -Stille Leser die beim Lesen eines Artikels andere Gedanken hegen, werden automatisch ausgeschlossen
    -Disziplin ist oberste Zielstellung, wer sich nicht an diese zukünftigen Regeln hält, fliegt raus, Ersatzlos.
    --
    --
    Nüchtern, Pfad, Langweilig…….Blog Agenda 2012

    Achtung, der Austausch von Adressen könnte zur Bildung von Netzwerken führen, die ist unter allen Umständen zu verhindern, wäre ja noch schöner wenn sich jetzt die Skeptiker auch noch organisieren könnten, dies bleibt einzig und alleine den grünen Bessermenschen vorbehalten.

    @Herr Heller
    Sie haben nix verstanden.

    @Quentin

    Mir geht es ebenfalls darum die derzeitige Energie-, Klima und Nachhaltigkeitsnarrative zu entlarven und eine entsprechende Politik zu bekämpfen. Dazu gehört Aufklärung, wie das bei Eike, hier und anderswo passiert.

    Hmm, wenn ick mir den moderierten Kommentarbereich bei EIKE so durchlese, kommt da mehr durch die Moderation als bei uns noch freiwillig unmoderiert kommentiert wird.
    Freiwillige Selbstkontrolle………man will ja nicht, das der eine oder andere Autor in seiner Ehre gekränkt wird, gelle.

    So, zur Freude unserer Gegner zerfleischen wir uns doch wunderbar selber, die Sache wurde leider irgendwie aus den Augen verloren, scheißegal…….Hauptsache politisch korrekt.

    Das war das Wort zum Samstag, ich bin dann mal wieder weg.
    H.E.

  49. @ Rannseyer:

    Schon klar, ich denke Sie haben mich verstanden.

    Nein, habe ich nicht. Ich muß nichts begründen, wenn ich eine Diskussion erstens überflüssig finde, zweitens dafür eigentlich keine Zeit habe und drittens nur eine Stimme abgeben möchte. Die Priorität liegt immer noch auf den Inhalten und nicht auf der Form. Die Form entwickelt sich weiter, um die Inhalte besser präsentieren zu können -- und nicht andersherum.

  50. #48 Lieber Onkel Heinz!

    Nüchtern, Pfad, Langweilig…….Blog Agenda 2012

    Apropos nüchtern: Was hälst Du von einem kühlen Staropramen? Lecker, lecker! Bei mir hängt ein schöner Wahlspruch: “Man kann sich den ganzen Tag ärgern … Aber man ist dazu nicht verpflichtet.” :) Ich bin Gast hier und akzeptiere die Spielregeln des Hausherrn -- oder verschwinde halt wieder … alles kein Problem.

    Bleib gesund & munter!

  51. @ Heller

    Schon klar, ich denke Sie haben mich verstanden.

    Nein, habe ich nicht.

    Na dann hab ich Sie wohl überschätzt.

    Ich muß nichts begründen, wenn ich eine Diskussion erstens überflüssig finde …

    Mein reden, abgehoben.

    Die Form entwickelt sich weiter, um die Inhalte besser präsentieren zu können …

    Na dann entwickeln Sie mal, ist angebracht.

    Kann sein ich reagiere etwas empfindlicher momentan, aber Ihr ständiges Negieren von Emotionen und Ihre Klagen über die Beliebtheit Ihrer emotionalsten Artikel läßt tief blicken, Sie sollten evtl. nicht vergessen Sie haben es hier vor allem mit Menschen zu tun, kritischen und selbstständig denkenden dazu, denen wirft man nicht einfach die Tür vor der Nase zu, da müssen Sie schon mit nachfragen rechnen.

    So, ich bin dann mal weg.
    MfG
    Karl Rannseyer

  52. So, nun habe ich auch mal ein bißchen Zeit für ein paar grundsätzliche Anmerkungen.

    Dies ist hier ein Autoren-Blog. Kein Forum und auch kein soziales Netzwerk. Hier stellen Menschen Texte ein und äußern Ideen und Gedanken, die gerne diskutiert und hinterfragt werden dürfen. Dazu ist ein Autoren-Blog ja nun da. Außerdem sind wir thematisch fokussiert auf die Klima- und Energiedebatte und auf weitere Themen, in denen ökofundamentalistische Ansätze zu Verwerfungen führen, bspw. Ernährung. Hier schreiben ausschließlich Menschen, die eine klare Haltung gegen den Ökologismus in allen seinen Facetten beziehen. Dies ist der Hintergedanke.

    In den vergangenen Wochen sind die aktiven Autoren (und da ist Quentin nicht der einzige) zu der Auffassung gekommen, nicht mehr die präsentierten Inhalte, sondern vielfältige Interessen der Leser stünden im Mittelpunkt. Nach unserer Meinung (ich habe mich dieser Auffassung angeschlossen) sollte aber der Charakter der Seite erhalten bleiben. Zumal hier auch nicht die Technologie eingesetzt wird, die auf die Leser, auf die Nutzer, statt auf die Autoren ausgerichtet ist. Rudolf hat daraufhin Änderungen vorgenommen, die aus meiner Sicht zielführend sind.

    In #29 meldete ich mich dann zwischen zwei Meetings und Vorbereitungen in großer Eile zu Wort um erstens diese Änderungen zu unterstützen und zweitens meine Meinung zum Thema “private Nachrichten” zu sagen. Ich hatte nicht die Zeit für eine großartige Begründung und hielt diese auch nicht für erforderlich, da es sich ja um eine Frage geringer Relevanz handelte.

    Nun ja, die sich dann entwickelnde Diskussion kann jeder oben nachlesen. Und die zeigt deutlich auf, wie berechtigt das Unbehagen der Autoren ist. Auf die Idee, ich hätte irgendeine Art von Herabwürdigung der Leser im Sinn gehabt, muß man erst einmal kommen. So etwas abgedrehtes hatte ich wirklich nicht erwartet.

    Ich möchte noch einmal deutlich machen: Ein Ort im Internet, auf dem jeder zu irgendeinem Thema eine Debatte eröffnen kann, auf dem man sich private Nachrichten schicken kann und auf vielerlei Arten mehr als Nutzer aktiv werden kann, nennt man “Forum”. Davon gibt es genug. Science Skeptical ist keines. Orte, an denen man sich mehr oder weniger persönlich begegnen und vernetzen kann, um einen exklusiven Club gleichgesinnter Interessen zu bilden, sind die Facebooks dieser Welt. Science Skeptical ist aber auch kein soziales Netzwerk. Weder von der Technologie her, noch vom Konzept.

    Science Skeptical ist ein Blog für Autoren, die Hintergründe aufzeigen, Meinungen und Argumente zur Debatte stellen und dabei bewußt von den MSM abweichen. Weil wir hier tiefer gehen und mehr Details betrachten können, denn wir sind nicht gezwungen, möglichst viele Leser zu erreichen. Es genügt, die zu erreichen, die sich für die hier verarbeiteten Themen interessieren. Es mag dem ein oder anderen jetzt wieder sauer aufstoßen, aber hier sollen sich die Autoren wohlfühlen, nicht die Leser. Ganz im Gegenteil, ich zumindest erhoffe mir bei meinen Texten, daß die Leser beginnen, sich äußerst unwohl zu fühlen.

  53. @Heller

    Weil wir hier tiefer gehen und mehr Details betrachten können, denn wir sind nicht gezwungen, möglichst viele Leser zu erreichen.

    Jenau, elitärer Disskutierclub……..wobei die Leser wurscht sind, Hauptsache der Autor hat seine Bedürfnisse befriedigt.

    Eigentlich und sowieso, wollten wir auch Leser erreichen die nicht so philosophisch angehaucht sind, eigentlich wollten wir was erreichen, Menschen erreichen….und nicht unser Selbstwertgefühl aufmöbeln.
    Ein Autor muss damit leben, das sein Artikel bejubelt angenommen wird oder auch komplett abgelehnt wird…..das ist der Lauf der Dinge, wer das nicht akzeptiert hat in seinen intellektuellen Wahn irgendwat falsch verstanden.
    Zumindest ist jetzt allen klar geworden wie Sie ticken………scheiß doch auf die Leser, wir tun uns selbstbestätigen.
    Bloss blöd, das sich fast alle Autoren verkrümelt haben, Hauptsache Herr Heller kann seine genialen Texte als Probepackung unters Volk jubeln………um dann anschließend bei den richtigen Medien einen guten Schnitt machen.

    Sorry, dat is abartig, Sie sind der Untergang dieses Blogs und olle Rudolf tut mir echt leid. Der eigentliche Gründer dieses Blogs, nachdem Ökologismus.de den Bach runter ging, hat sich leider die Vernichtungsmaschine selber ins Haus geholt,…. Sie Herr Heller.
    Arrogant bis zum Regenbogen, menschlich emotional unfähig…………ein Ich-Mensch, wie er im Buche steht.
    Wenn Genialität gepaart ist mit Menschenfeindlichkeit…..kommt eben sowas raus.

    Ach übrigens, die Medien arbeiten extrem mit Emotionen um den Menschen zu erreichen, um etwas in ihren Sinn durchzusetzen, dieses Faktum ist Ihnen wohl völlig entglitten.
    Wenn wir die Leser nicht mehr mitnehmen, erreichen wir nix, wenn wir nicht endlich anfangen uns zu organisieren…….können wir den Scheiß auch hinwerfen, kapische?

    Naja, Ihr Ziel ist ja fast erreicht, die Zugriffzahlen sinken beständig………wie fühlt man sich so als U-Boot?
    Herr Heller, sind sind gerade dabei den Blog zu vernichten……..und? fühlt sich das gut an?

    Sorry, vllt sehe ich das falsch………aber wer dermassen auf seine eigene Karriere fixiert ist, kann sich auch dahin verkrümeln, wo der Pfeffer wächst.
    Wenn ich ganz bösartig wäre, dann könnte ich jetzt behaupten……das Sie Rudi dazu benutzen um die eigene Karrieren zu pushen……….na, wie isses, komm endlich raus mit den Schmalzstullen.

    So Herr Heller, egoistische Eigeninteressen oder Kampf gegen den Klimawahn?……….bei Ihnen sieht es eher so aus, als ob Sie komplett egoistisch Ihre Hobby frönen……spielen Sie wo anders, Egoisten ham wa schon genug in der Gesellschaft .
    Sorry Rudolf, die Laus haste Dir leider selber in den Pelz geholt.
    Mein persönlicher Gefühls-Alarm-Indikator hat mich von Anfang an vor Heller gewarnt……..nicht umsonst………..wer bezahlt den eigentlich dafür, diesen Blog zu zerstören?
    Verpiss Dich Peter, lieber nur halb so genial, aber nicht dermassen verlogen wie es Du bist.
    H.E.
    PS…….Rudi ist der Cheffe…..nur dat wat der sagt zählt……hellersche Selbsbefriediger können auch woanders ihren pseudointellektuellen Müll los werden.
    Such Dir einen anderen Doofen, von Dir lassen wir uns den Blog nicht kaputt machen, basta.
    Onkel Heinz…….wehe wenn der stinkig wird

  54. @Heinz Eng #53
    Ich sollte da wahrscheinlich nichts zu sagen, aber es liegt mir einfach am Herzen. Ich habe in diesem Blog sowohl von Herrn Heller als auch von ihnen viel gelernt. Wenn sie sagen:

    Wenn wir die Leser nicht mehr mitnehmen, erreichen wir nix, wenn wir nicht endlich anfangen uns zu organisieren…….können wir den Scheiß auch hinwerfen, kapische

    dann glaube ich, dass die erste Hälfte der Aussage richtig ist. Die Qualität der Artikel hier nimmt die Leser mit und da gibt es viele Artikel, die das Zeug dazu haben. Sich zu organisieren ist sicher schwierig und dafür ist dieser Blog auch nicht geeignet. Er sollte lieber Leute aus allen Richtungen ansprechen und sie zum Nachdenken über die Auswüchse und Hintergründe bei Entscheidungen ihrer eigenen Richtung bringen. Sie mögen das für abgehoben halten, aber ich kann ihnen aus eigener Erfahrung sagen, dass es schon hilft Leute mal zum Nachdenken zu bringen, vielleicht mehr als sich zu einer Schmalspurkampftruppe zu organisieren.
    M.f.G
    G. v.d. Straten

  55. Eng, Sie reden totalen Schrott.

    Fangen wir also noch einmal ganz vorne an und fragen uns, was dieser Satz wohl bedeutet:

    Weil wir hier tiefer gehen und mehr Details betrachten können, denn wir sind nicht gezwungen, möglichst viele Leser zu erreichen.

    Dieser Satz bedeutet, daß man Analysen wie die von Günther Keil zur Energiewende, Rudolfs jüngsten Beitrag zum Schiefergas, Quentins Grundsatzanalysen oder auch die herausragenden Texte von climateobservator und Rudolf zum Svensmark-Effekt nicht bei Spiegel-Online et al. finden wird. Niemals. Nicht, weil die das nicht könnten, sondern weil das von deren angestrebtem Zielpublikum (die müssen sich durch Werbung, also Aufmerksamkeit, refinanzieren) kaum jemand lesen würde. Schon gar nicht in der Länge und dem Umfang, vom Inhalt ganz zu schweigen. Die arbeiten kommerziell, wir nicht. Das ist unser Vorteil. Wir bieten ergänzende Informationen und einen neuen Blickwinkel an für die Leser, die in bestimmte Themen tiefer einsteigen möchten. Das ist unser USP. Und darauf bezieht sich dieser Satz.

    Die phantasievollen Interpretationen, denen Sie sich da hingeben, sind dagegen von einer bemerkenswerten Abstrusität.

    Was soll ich da nur machen? Ich sperre Sie jetzt. Nicht, weil ich mich über Ihren völlig unbegründeten Wutausbruch ärgere. Natürlich haben Sie in eklatanter Weise den Knigge verletzt. Also kommen Sie mal zur Ruhe. Ich denke, man muß Sie vor sich selbst beschützen. Rudolf kann die Sperre Morgen gerne wieder aufheben, habe ich nichts dagegen. Bis dahin aber möchte ich verhindern, daß Sie sich hier noch weiter ereifern.

  56. Liebe Leute,

    ich bin in diesem “Laden” nur ein kleiner Kunde und gelegentlicher Leser. Was hinterm Tresen passiert, interessiert mich eher wenig. Wichtig ist mir vor allem die gute “Ware” (kritische, liberale und informative Darlegungen zur Zeitgeschichte) und diesbezüglich danke ich nochmal den Autoren, stellvertretend Herrn Heller!

    Einen schönen Sonntag! :)

  57. @Heller

    Mission erfüllt.
    Die Sperre kannste Dir sonstwohin schieben, der Störenfried verpisst sich hiermit von alleine.
    Und Tschüss
    H.E.

  58. @ Heinz Eng

    Ich glaube Du hast hier etwas gründlich missverstanden. Hier im Blog schreiben Leute unter anderem, weil die hier besprochenen Themen in anderen (sogenannten Qualitäts-) Medien fehlerhaft dargestellt werden. Aber ein ganz wichtiger Grund ist auch, dass die öffentlichen Berichterstattung naturgemäß nicht tief genug in viele Themen einsteigt.

    Aber gerade bei den Themen um die es hier vorrangig geht, das ist die Energie- und Klimapolitik, ist es einfach unerlässlich, dass man von der Oberfläche kommend immer mehr in die Tiefe geht. Nur so lassen sich viele Widersprüche überhaupt erst aufklären.

    Dass Dir diese Tiefe als “abgehoben” vorkommt ist Dein gutes Recht. Das ist eine Meinung und es ist selbstverständlich völlig legitim, diese auch zu äußern. Nur, Du erhebst Deine persönliche Meinung (viele andere hier, mich eingeschlossen beurteilen das nämlich völlig anders) auf den Rang einer absoluten Wahrheit. Das führt dazu, dass Du offensichtlich glaubst in Peter Heller einen Feind gefunden zu haben, den es zu bekämpfen gilt. Und an genau dieser Stelle hört mein Verständnis für Dich auf.

    Wenn Dir Texte hier nicht gefallen, und das nicht wegen des Inhalts, sondern weil der Schreibstil Dir nicht liegt, dann lies sie einfach nicht. Wenn Dir etwas zu abgehoben erscheint, dann ignoriere es. Dein Angriff auf Peter in #53 ist nicht nur menschlich völlig daneben, er entbehrt auch jeder Grundlage. Genau wie ich (und die vielen anderen Autoren) investiert auch Peter sehr viel Zeit und Energie darin, hier im Blog Aufklärung über Dinge zu betreiben, die in diesem Land und in der öffentlichen Darstellung zu kurz kommen oder fehlerhaft dargestellt werden.

    Ich möchte hier nicht auf die ganzen Punkte Deiner Schimpftirade eingehen. Aber Deine Vorwürfe, Peter würde hier egoistisch seine Eigeninteressen vertreten und wäre nur auf seine Karriere fixiert sind so was von abstrus und abwegig und auch so was von beleidigend und unsachlich vorgetragen, dass ich Peters Entscheidung, Dich hier erst einmal zu sperren, voll und ganz unterstütze.

    Wir schreiben hier nicht, um mit unseren Texten die Befindlichkeiten und Meinungen unserer Leser immer zu berücksichtigen. Wir (alle) stellen hier unsere Meinung auf genau die Art und Weise dar, wie wir es für richtig halten. Das zu kritisieren wie Du es tust ist auch eine Beleidigung für die Autoren hier. Ich würde mir wünschen, dass Du diesen Punkt wahrnimmst und bei Deinen Kommentaren berücksichtigen würdest.

    Das soll es von meiner Seite hierzu erst einmal gewesen sein. Heute ist nämlich Sonntag und da sollte man sich eigentlich entspannen und nicht seine Zeit mit (völlig unnötigen) Streitereien verbringen.

  59. @ nLeser

    Wichtig ist mir vor allem die gute “Ware” (kritische, liberale und informative Darlegungen zur Zeitgeschichte)

    Danke. Genau so ist das hier auch gedacht. Und zwar nicht mehr, aber auch nicht weniger.

  60. @Onkel Heinz,
    lass Dich nicht unterkriegen, ich habe Deine messerscharfen und sachkundige Analysen sehr geschätzt. Schade, dass Du nicht mehr dabei bist, es ist ein jammer.

  61. Lieber Heinz,

    so sehr ich dich schätze, muss ich dir zu deinen letzten posts hier sagen, dass sie mir kindisch vorkommen und dass ich deine überschiessende Trotzhaltung ganz und gar nicht verstehe.
    Schade, dass du so voreilig und weit über das Maß hinaus nun alles hinwerfen willst.
    Ich würde mir wünschen, dass du darüber noch einmal nachdenkst.

    Liebe Grüße, hoffenltlich nicht zum letzten mal.

    PS:
    Ich möchte vorschlagen, die Kommentarfunktion für ‘In eigener Sache’ zu schliesen. Es war eine Mitteilung der Admins, denen der Blog gehört und die enorm viel Zeit und Mühe investieren und denen deshalb das Recht zusteht, das auf ihre Art zu machen. Diese Mitteilung an die Leser und Nutzer bedarf daher eigentlich keiner Kommentare. Es ist an jedem einzelnen, was er/sie daraus macht und welche persönlichen Konsequenzen und Schlussfolgerungen gezogen werden -- die Betonung liegt auf ‘persönlich’. Als User kann ich jederzeit mit den Füßen abstimmen, also dem Blog den Rücken zukehren, doch ich kann nicht verlangen, dass der Blog meinen Wünschen gemäß maßgeschneidert wird.
    Ist wie in einer Firma: Ich mag das, was der Chef entscheidet, für schlecht halten. Ich kann das auch höflich(!) und am besten konstruktiv kritisieren wenn ich gefragt werde, aber ich habe nicht zu entscheiden.
    Und ich sage mir vor allem: Herr Kipp und natürlich auch Herr Heller haben aus diesem Blog etwas gemacht, er ist gut, lesenswert und wird beachtet und mir scheint, er hat auch durchaus Einfluss. Da sind also keine Dummköpfe am Werk, sondern Leute, die gezeigt haben, dass sie ihre Sache können.

    Davon abgesehen halte ich die ‘Plauderecke’ von der Intention her immer noch für eine gute Idee, von der man allerdings sehen muss, ob sie (notfalls auch mit einem Schubser ab und zu) sich so entwickelt wie gewollt. Ich hoffe es.

  62. Ohne die wenig ersprießliche Diskussion hier unnötig verlängern zu wollen, will ich doch Tritium #61 zustimmen und vor allem den Administratoren vorschlagen, den Artikel “In eigener Sache” von der prominenten Kopfposition auf der Startseite zu nehmen. Seine Informationsfunktion hat er inzwischen erfüllt, außerdem ist er in der “Blog”-Spalte verlinkt, das muß reichen.

    Diese Selbstzerfleischung hier gibt kein gutes Bild ab, da muß man nicht noch mit dem großen Finger darauf hindeuten. Dabei ist es doch wie meistens nur ein ins Persönliche abgeglittenes Mißverständnis. Auf der einen Seite stand ja nur der Hinweis, daß die interessanten und kontroversen Themen, die hier zur Sprache kommen, bitte mit gebotener Sachlichkeit zu kommentieren seien, auf der anderen Seite wurde die liberale Redefreiheit ohne PC-Selbstzensur angemahnt, ohne die eine nüchterne und rationale Diskussion dieser Themen nicht möglich ist. Beides, die kompetente Sachlichkeit und die gnadenlose Offenheit, haben Science Skeptical bisher zu einer sehr wertvollen Aufsatzsammlung werden lassen, und ich sehe keinen wirklichen Grund, warum das nicht auch in Zukunft so weitergehen sollte. Persönliche Angriffe auf andere Schreiber zu unterlassen gehört zum normalen guten Umgangston, das hat nichts mit Zensur zu tun, aber ansonsten sollte Autoren wie Kommentatoren weiterhin alle Freiheit gewährt bleiben, sonst kommt nichts besseres heraus als das politisch korrekte Herumgedruckse, das wir bis zum Abwinken in den “Qualitätsmedien” lesen können.

  63. Ich denke auch, das war jetzt lange genug auf der Startseite, um von allen gelesen werden zu können.

    Ich habe den Thread daher komplett in die “Off-Topic-Arena” verschoben.

  64. Leute, ich meine, aus soziologischer Sicht könnt Ihr Euch wieder vertragen.
    Was ist das Problem?
    Herr Heller möchte Menschen erreichen, die sich nach seiner Information unwohl fühlen. Ich fühle mich z.B. nie unwohl, wenn ich neue Informationen und Sichtweisen lese. Ich bekam nur einen Schreck, ob dieser Desinformation in Deutschland. Dabei bin ich aber der Meinung, die öff.Medien gehen nicht nach ihren Verkaufszahlen, sondern unterliegen mit vorrauseilendem Gehorsam einer Selbstzensur, sie scheuen die Ächtung , wenn sie sich außerhalb des unergründlichen Konformitätsdruckes stellen, der zu den Themen Klimawandel und Energiewende herrscht.

    Da draußen sind noch viele nichterreichte Menschen, die diese Propaganda nebenbei aufnehmen und noch nicht hinterfragen.Diese Situation ist bei mir erst zwei Jahre her. So kann ich das dumme Gesicht verstehen, dass mir entgegenblickt, wenn ich sage , Klimawandel und CO2 Treibhauseffekt ist eine unbewiesene These, um politische Ziele durchzusetzen. Also sage ich nichts.

    Heinz ist ob der gesamten tiefgründigen Information müde geworden. Ich denke , er will den nächsten Schritt sehen. Also mehr die Frage beantwortet haben, wer steckt dahinter. Wie funktionieren die sozialen Frames, wer hat welche Interessen und wo sollen wir hingeführt werden. Ich will das auch wissen und mußte schon öfter zurücknehemn, weil meine Thesen als “Verschwörungstheorie” abgetan wurden.

    Im Forschungsjournal Soziale Bewegungen, wo es um die Kämpfe um die Deutungshoheit Klimawandel geht, darf Michael Hopf, Greenpeace, sagen:

    Nachdem bei den meisten Menschen angekommen sei, dass es den Klimawandel gebe, müsse man nun zum Handeln animieren.

    Putzig, das ist frei nach Al Gore ,

    Was ich sagen möchte, es ist beides wichtig, fundierte Information (für wachgewordene) als auch die Verständigung über unsere Möglichkeiten , diesen Prozeß zu beschleunigen.

    Wenn es nach Greenpeace Hopf geht, wären wir eh zu spät dran.

    Mir würde es gefallen, wenn ich einfach über Kontaktmail meine Tel Nr. z.B. an Tritium weitergeben könnte, weil ich seine Artikel schätze und in Ermangelung von Zeit einfach ein paar Fragen stellen dürfte.

  65. @ Rassbach:

    Heinz ist ob der gesamten tiefgründigen Information müde geworden. Ich denke , er will den nächsten Schritt sehen. Also mehr die Frage beantwortet haben, wer steckt dahinter. Wie funktionieren die sozialen Frames, wer hat welche Interessen und wo sollen wir hingeführt werden. Ich will das auch wissen und mußte schon öfter zurücknehemn, weil meine Thesen als “Verschwörungstheorie” abgetan wurden.

    Je nun, dann machen Sie diesen Schritt doch einfach. Recherchieren Sie, schreiben Sie auf, was Sie denken und herausgefunden haben und werden Sie Autor. Wir bieten doch hier jedem an, den Blog auf diese Weise mitzugestalten.

  66. Noch ne Ergänzung:

    …als auch die Verständigung über unsere Möglichkeiten , diesen Prozeß zu beschleunigen.

    Auch das kann doch jeder einfach machen. Schreiben Sie Leserbriefe, mischen Sie sich in Debatten in anderen Foren oder Blogs ein, werben Sie in Ihrem Umfeld für diesen Blog (und andere). Dazu bedarf doch nun wirklich nicht irgendeines Aufrufes von Seiten der Administration hier.

    Wir haben ganz einfach alle keine Zeit für alle diese Dinge. Und deswegen schreibe ich auch weiterhin nur über das, was ich interessant und spannend finde. Wem hier Aspekte fehlen, kann diese einfach selbst aufgreifen und für sich erarbeiten.

  67. Auch was für die Plauderecke:
    http://www3.nhk.or.jp/daily/english/20120725_01.html
    OHI 4 ist wieder am Netz.
    Japan wird verglühen…….Mammi!!!!!

  68. @68
    Es ist zwar toll dass es hier auch japanische Beiträge gibt, aber den Inhalt, nämlich Werbung für “New Balance Shoes” sollte man vielleicht eher unter einem Kapitel Energiewende ablegen. das passt besser zu new balance.

  69. @Hansi
    Ick kümmere mich mal drum….

    H.E.

Schreibe einen Kommentar