Peter Hartmanns Nicht-Ansichten zum Buch von Fabian Heinzel

8. Mai 2011 | Von | Kategorie: Off-Topic-Arena

Daniel Tammet, auf den sich Heinzel offensichtlich bezieht, kann die zahl π auf mehr als 22,000 stellen auswendig. wäre schön wenn dieser “wissenschafts-skeptische” blog wenigstens dort, wo ihm nicht die ideologie in die quere kommt die fakten richtig hinkriegt.

übrigens, artikel über perpetuum mobile inzwischen doch zu peinlich gewesen und gelöscht? euch ist schon klar dass wir screenshots davon haben? :) http://imagebin.org/151447

p.

Ähnliche Beiträge (Automatisch generiert):

Print Friendly

71 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Daniel Tammet, auf den sich Heinzel offensichtlich bezieht, kann die zahl π auf mehr als 22,000 stellen auswendig. wäre schön wenn dieser „wissenschafts-skeptische“ blog wenigstens dort, wo ihm nicht die ideologie in die quere kommt die fakten richtig hinkriegt.

    übrigens, artikel über perpetuum mobile inzwischen doch zu peinlich gewesen und gelöscht? euch ist schon klar dass wir screenshots davon haben? :) http://imagebin.org/151447

    p.

  2. @ Peter Hartmann

    Wer ist denn „wir“?

  3. @ Peter Hartmann

    Na Mister „EIKE-Watch“ wieder mal zu schnell gelesen? Aus der Hüfte geschossen gibt selten gute Treffer, wenn Sie schon meinen sich als Kontroletti betätigen zu müssen sollten Sie auch versuchen richtig zu lesen und das gelesene auch zu erfassen, der Artikel war nicht umsonst unter Kurioses eingeordnet.

  4. @Peter Hartmann:

    1. Ich beziehe mich auf Alexander Aitken., abgesehen davon ist das an dieser Stelle unerheblich, da es darum geht, außergewöhnliche Gedächtnisleistungen als solches heraus zu stellen.

    2. Die Veröffentlichung solcher Screenshots ist ohne meine Zustimmung nicht legal und diese Zustimmung wird von mir nicht an Sie erteilt. (mal abgesehen, dass der zu Grunde liegende Artikel aus der Thüringischen Landeszeitung stammt und ich diesen hier nur als Frage gepostet hatte).

  5. @ Peter Hartmann

    Eventuell meint Herr Heinzel ja auch Rüdiger Gamm, er nennt die Zahl Pi aus dem Gedächtnis auf 5000 Stellen genau in der Permutation, d.h. er beherrscht auch das Herausgreifen einzelner gewünschter Sequenzen mit beliebig vielen Ziffern.
    Oder Rajan Mahadevanaus Indien mit 31811 Stellen nach dem Komma, Hideaki Tomoyori aus Japan mit 40000, Hiroyuki Goto aus Japan mit 42195, Krishan Chahal aus Indien mit 43000 Zahlen nach dem Komma oder sogar den Weltrekordhalter Chao Lu aus dem Jahre 2005 mit 67890 Stellen nach dem Komma.

    Wussten Sie, dass es Menschen gibt, die wissen, welche Farbe ihre Socken heute vor dreißig Jahren hatten, die ersten 2000 Ziffern der unendlichen Zahl Pi auswendig können …

    hm, kein Name und keine genaue Zahlenangabe, wäre für den Klappentext eines Buches auch etwas viel an Fakten…

    wäre schön wenn dieser “wissenschafts-skeptische” blog wenigstens dort, wo ihm nicht die ideologie in die quere kommt die fakten richtig hinkriegt.

    Wäre schön wenn Ihr, Herr Peter Hartmann, ideologisch verquerer Blick sich öffnen könnte für die Tatsachen und Fakten dieser Welt ohne Ihren persönlichen Frust aus jeder Pore ausschwitzen zu müssen 😉

  6. @ Hartmann:

    übrigens, artikel über perpetuum mobile inzwischen doch zu peinlich gewesen und gelöscht?

    Nein, hier wird nichts gelöscht. Warum auch? Der Artikel ist ein schöner Beleg dafür, wie „professionelle“ Medien über Technologie berichten: Inkompetent und ohne auch nur im Ansatz zu recherchieren:

    http://www.science-skeptical.de/blog/hat-ein-thuringer-landmaschinenschlosser-den-null-liter-motor-erfunden/003895/

    Warum haben Sie denn einen Screenshot erstellt? Verstehe ich nicht.

  7. Ah, ich sehe gerade, daß nur noch Admins und Autoren Zugriff auf den Text haben.

    Ich verstehe das auch nicht. Lieber Herr Heinzel, wir können den Text auch gerne ganz löschen, ich habe nichts gegen das digitale Radiergummi. Obwohl ich eine Löschung für nicht erforderlich halte. Und auch nicht gut fände.

    Irgendwie verstehe ich nicht, was hier läuft. Was ist an diesem Artikel so schrecklich? Warum erstellt jemand Screenshots unserer Texte? Was läuft hier ab, ohne daß der Admin informiert wird?

    Beim nächsten Mal, Herr Hartmann, fragen Sie einfach. Wenn Ihnen bspw. meine Texte so gut gefallen, daß Sie sie weiterverbreiten möchten, dann würde ich dem in der Regel zustimmen. Die Mühe mit Screenshots müssen Sie sich dann nicht machen. Und was bedeutet „wir“? Haben Sie auch einen Blog? Sollen wir Texte austauschen?

    @ Rannseyer:

    Wer oder was ist „EIKE-Watch“ (m.a.W.: Wodurch kennen Sie Herrn Hartmann und wer ist das?)? Und was hat das mit uns zu tun? Hier ist nicht EIKE.

  8. @ Peter Heller

    Wer oder was ist “EIKE-Watch” (m.a.W.: Wodurch kennen Sie Herrn Hartmann und wer ist das?)? Und was hat das mit uns zu tun?

    Herr Peter Hartmann unterschreibt bei EIKE gern mit EIKE-Watch, nennt sich auch wahlweise Captain Pithart, pflegt eine Seite bei wiki die sich mit EIKE“ beschäftigt“, all das hat mit uns nichts zu tun außer Herr Peter Hartmann möchte sich auch hier als „Watchmen“ betätigen.

    Hier ist nicht EIKE.

    Weiß ich selber, entspannen Sie sich mal!

  9. @ Rannseyer:

    Ach so, ein Aktivist. Ich bin ganz entspannt, keine Sorge ;).

    Ich bin nur verwirrt, weil ich nicht gesehen hatte (und es mir auch niemand gesagt hatte), daß der Artikel über den „Thüringischen Landmaschinenbauer“ und die Unfähigkeit der Medien, ein Perpetuum Mobile der zweiten Art zu erkennen, nicht mehr öffentlich sichtbar ist. Und daher habe ich mich gefragt, warum ein Screenshot benötigt wird (das frage ich mich immer noch), obwohl man doch ganz einfach auf die Seite verlinken kann.

    Ich glaube, das Ganze ist irgendwie albern. Und ich Blödmann steige auch noch darauf ein…

  10. @ Peter Heller

    Ich vermute mal der Gute hat zuviel Zeit oder einen an, nein ich sags nicht das wär jetzt echt nicht gut für mein Karma :-),
    Vieleicht sollten wir Herrn Pithart danken das er so aufmerksam war auf diesen seltsamen Umstand hinzuweisen?

    Ich bin ganz entspannt, keine Sorge 😉 .

    Ich habe ein Problem mit autoritärem Ton mir gegenüber, eventuell war der Tag aber auch sehr lang und anstrengend und ich bin etwas empfindlich, sollte wohl etwas Magnesium nehmen.

  11. @Peter Heller

    ….Wer oder was ist “EIKE-Watch”….

    es gibt da offenbar einen selbsternannten Blog-Wächterrat….. „Big Peter is Watching You”…. oder so.
    (Ob der Herr Hartmann wohl täglich an seinen Führungsoffizier weiterberichten muss???)

  12. @ Rannseyer:

    Das „Hier ist nicht EIKE“ war gar nicht an Sie gerichtet, sondern eine Aussage eher allgemeiner Natur. Ich habe (mal wieder) einen langen Messetag hinter mir und habe tatsächlich eine etwas lange Leitung im Augenblick.

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, handelt es sich bei Herrn Hartmann also um irgendeinen selbsternannten Kreuzzügler, der glaubt, Artikel aus klimaskeptischen Blogs per Screenshot dokumentieren zu müssen. Um was auch immer damit zu dokumentieren (bzw. um was auch immer damit anzustellen). Ein Verhalten, das ich derart abstrus finde (da ja ohnehin alles hier weltweit öffentlich ist -- zumindest im Prinzip), daß ich es tatsächlich erst nicht kapiert habe. Aber gut, jetzt habe ich das auch verstanden (mir war „EIKE-Watch“ kein Begriff, aber einmal mehr zeigt dies in Verbindung mit dem Wikipedia-Artikel, daß EIKE offensichtlich bewegt). Es fällt mir halt einfach schwer, die Gedankenwelt unserer Gegner zu verstehen…

  13. @ Peter Heller

    Das “Hier ist nicht EIKE” war gar nicht an Sie gerichtet, sondern eine Aussage eher allgemeiner Natur.

    Ok, dann ist ja alles gut, 😉 .
    Der Begriff Kreuzzügler passt in etwa.

    Es fällt mir halt einfach schwer, die Gedankenwelt unserer Gegner zu verstehen…

    Man muß nur lange genug mit Irren und Verwirrten zu tun gehabt haben um sich da halbwegs ´reindenken zu können, ein verstehen kann es da wohl eher nicht geben, die verstehen ihre Beweggründe selbst nicht. Alles reine Chemie, da könnte vielleicht Rudolf Kipp ja mal was darüber schreiben …

  14. Peter Heller schrieb am 3. Mai 2011 17:32:

    @ Hartmann:

    übrigens, artikel über perpetuum mobile inzwischen doch zu peinlich gewesen und gelöscht?

    http://www.science-skeptical.de/blog/hat-ein-thuringer-landmaschinenschlosser-den-null-liter-motor-erfunden/003895/

    Warum haben Sie denn einen Screenshot erstellt? Verstehe ich nicht.

    Falls der Artikel gelöscht werden würde und man ihn immer noch lesen wollen würde (oder jemandem zeigen wollen würde) wäre ein Screenshot eine Möglichkeit. Da der Artikel unter dem angegeben Link und über die Suchfunktion anscheinend nicht mehr zu erreichen ist, zeigt das momentan, dass Herr Hartmann sowas wirklich brauchen würde. Weiss nicht, ob das Absicht war …

  15. Viel schöner ist doch eigentlich, dieser „Hartmann“ erkennt scheinbar nicht mal auf seinem eigenen Screenshot in welchen Kategorien der Artikel über diesen Artikel ( http://tinyurl.com/66rzl2a ) erschienen ist.

    Einmal in Energieerzeugung …. klar darum geht es ja auch angeblich

    und KURIOSES

    Kurios -- Synonyme:
    abnorm, absonderlich, abstrus, abwegig, abweichend, anders, anomal, atypisch, ausgefallen, befremdend, befremdlich, bizarr, drollig, eigen, eigenartig, eigenbrötlerisch, eigentümlich, kauzig, komisch, merkwürdig, närrisch, ominös, schrullig, seltsam, skurril, sonderbar, sonderlich, spaßig, ungewöhnlich, unüblich, verschroben, verwunderlich, wunderlich

  16. Irgendwie find ich das süß, mit welcher Verve sich hier manche versuchen aus der Sache rauszureden. Fakt ist dass der Autor Heinzel nicht verstanden hat, dass ein Perpetuum Mobile physikalisch unmöglich ist. Dass der Artikel „aus Versehen“ offline gestellt wurde mag ja sein, ist mir eigentlich auch egal. Mir implizit für den Screenshot juristische Konsequenzen anzudrohen ist allerdings nicht nur ziemlich albern, sondern zeigt auch dass Herr Heinzel auch in juristischer Sicht nicht sonderlich versiert ist.

    Mich hier als „Irren“ darzustellen finde ich zudem unpassend. Wir sollten doch hier einen zivilen Diskurs führen, finden Sie nicht auch?

    Ach ja, fällt hier noch jemandem die Diskrepanz auf, dass „EIKE Watch“ nur von jemandem kommen kann, der „zuviel Zeit hat“ oder „einen an, nein ich sags nicht das wär jetzt echt nicht gut für mein Karma“ (?), aber wenn ein Fabian Heinzel, der nicht mal die einfachsten physikalischen Grundlagen beherrscht, eine „Ökowatch“-Seite aufzieht, ist das in Ordnung? Wie passt das zusammen?

    Gruß

    Peter Hartmann

  17. Warum benötigt mein Kommentar auf einmal die Freigabe des Admins? Das war doch gestern nicht der Fall? (interne Frage, muss hier nicht veröffentlicht werden)

    Gruß!

    Peter Hartmann

  18. @ Peter Hartmann

    Warum benötigt mein Kommentar auf einmal die Freigabe des Admins? Das war doch gestern nicht der Fall?

    Enthält Ihr Kommentar mehr als 4 Links? Dann ist das so, nennt sich SPAM-Abwehr, glaube ich, hat aber nichts mit Ihnen persönlich zu tun.

  19. Nö, keinen. Der nächste Kommentar kam durch, komisch. Egal.

  20. @ Peter Hartmann

    Nö, keinen. Der nächste Kommentar kam durch, komisch.

    Ja, etwas Kurioses nicht?

    Egal.

    OK.

  21. ich fand das eher süß, wie du dich versuchst um deine Leseschwäche „KURIOSES“ herum zu drücken.

    Wieso existieren denn keine Screenshots zum Kommentarbereich?

  22. @ Baumann 30

    a) Andreas, altes Haus! Ich sehe eher wie hier versucht wird das offensichtliche Unverständnis Heinzels komplett zu ignorieren. Ein Autor der so einen Artikel postet, ohne darauf hinzuweisen dass es sich um absolut grundlegenden physikalischen Unfug handelt disqualifiziert sich selbst. „Ich kann anhand eines Zeitungsberichts natürlich auch nicht beurteilen, was an dem Bericht dran ist, trotzdem erscheint mir sehr interessant […]“ -- keine weiteren Fragen.

    b) Es existieren. Es geht hier aber um der Artikel, nicht um die Kommentare dazu. Wer die lesen will, kann gerne hier anfragen dass der Artikel wieder freigeschaltet wird.

  23. na ignorieren wir immer noch geflissentlich die Kategorie KURIOSES, aber darauf werden sie ja schon seit gestern hingewiesen … klar sonst bricht ja auch ihr konstruierter Argumentationsstrang zusammen.

  24. Seufz…

    Ist der Artikel hier oben dann also auch physikalischer Unfug? Der steht nämlich auch unter der Kategorie „Kurioses“.

    Ich ignoriere hier gar nichts, ich weise nur darauf hin dass es sich um einen recht kläglichen Versuch handelt, nicht anerkennen zu müssen dass Herr Heinzel erschreckend leichtgläubig war, als er den Perpetuum Mobile-Artikel verfasst hat. Jeder Mensch macht mal Fehler, aber wer sich weigert diese anzuerkennen und daraus zu lernen wird ewig ins selbe Loch fallen, und das ist doch auf Dauer langweilig.

    Gruß

    Peter Hartmann

  25. @Hartmann: Derjenige, der hier juristisch nicht sehr versiert ist, sind wohl eher Sie. Selbstverständlich brauchen Sie meine Genehmigung, wenn Sie solche Screenshots online stellen und ich betone noch einmal, dass Sie diese nicht haben.

    @admin: Da Hartmanns einziges Anliegen ist, hier Schaden anzurichten (oder wie sonst kommt er zu seinem überflüssigen und sachlich falschen Kommentar mit Daniel Tammet), und die ganze Diskussion auch keinen Bezug mehr zu dem Artikel über mein Buch hat, würde ich vorschlagen, Hartmanns Kommentare einfach zu löschen. Das hat mit „Zensur“ nichts zu tun, auch wenn viele Trolle das glauben.

  26. @ Peter Hartmann

    Jeder Mensch macht mal Fehler, aber wer sich weigert diese anzuerkennen und daraus zu lernen wird ewig ins selbe Loch fallen, und das ist doch auf Dauer langweilig.

    Lieber Herr Peter Hartmann, ich vermute ganz stark Sie haben weder die Struktur der Kategorisierung, noch die Artikel verstanden. Das ist auch recht schwierig mit Ihrer Einstellung zu den eher skeptischen Artikeln rund um den AGW, da steht Ihnen Ihre Ideologie ganz doof im Wege. Da läßt man wie in Ihren Kreisen schonmal wichtige Teile des Zitat´s unter den Tisch fallen um den gewünschten Eindruck zu gewinnen oder zu erwecken.
    “Ich kann anhand eines Zeitungsberichts natürlich auch nicht beurteilen, was an dem Bericht dran ist, trotzdem erscheint mir sehr interessant … -- …, was die „Thüringische Landeszeitung“ über einen Motor , der keinen Kraftstoff benötigt, schreibt …“ , desweiteren ist Ihnen die offensichtliche Ironie in der Überschrift des Artikels total entgangen, aber Sie scheinen ja sowieso ein ganz und gar Humorloser „Knecht“ zu sein :-) .
    Also Herr Pithart ,P.Hartmann oder Captain Pit

    Jeder Mensch macht mal Fehler, aber wer sich weigert diese anzuerkennen und daraus zu lernen wird ewig ins selbe Loch fallen, und das ist doch auf Dauer langweilig.

    Ihnen sind nun mehrfach Brücken gebaut worden nun langweilen Sie nur noch …

  27. @ 31.Peter Hartmann

    >++++(°>

  28. @Heinzel

    Das mit Daniel Tammet war nur eine Vermutung, da der nächste Teil des Satzes sich auf ihn bezieht, und Tammet auch die Zahl π gelernt hat, aber eben auf mehr als 20,000 Stellen, weswegen mir die Zahl „2000“ merkwürdig vorkam. Das würde ich in einigen Tagen Arbeit ja noch hinbekomen (bis 100 Stellen hatte ich’s mal geschafft, ohne allzu großen Aufwand). Weswegen so eine niedrige Zahl nennen, wenn eine zehnfach höhere so nah liegt?

    Ich würde Sie wirklich bitten von Ihren haltlosen pseudo-juristischen Einschüchterungsversuchen Abstand zu nehmen. Gegebenenfalls können Sie mir ja mal erzählen auf welche Gesetzeslage Sie sich hier zu beziehen glauben.

    Vielleicht sollten Sie sich generell eine dickere Haut zulegen. Sie können mich natürlich hier zensieren, aber Sie sollten sich dann fragen warum Sie die Kommentare, die mich als „Irren“ usw. titulieren stehen lassen wollen. Es liegt mir im Übrigen fern hier Schaden anzurichten, vielmehr würde es mich freuen Sie zu sorgfältigerer Recherche animieren zu können, so daß Sie von Ihrer eigenen Glaubwürdigkeit in Zukunft Schaden abwenden können, die nicht nur durch den Perpetuum-Mobile Artikel doch sehr Schaden genommen hat.

    Gruß

    Peter Hartmann

  29. @ moosgeist

    Jepp!

  30. @ Karl Ranseier

    Die Ironie war wohl nicht ganz so offensichtlich, als der Artikel noch online war. Das geht aus den Kommentaren, auch von Peter Heller, recht klar hervor. Ich seh aber schon, wohin diese Diskussion führt (nämlich nirgendwohin), und empfehle mich daher bis auf weiteres.

    Peter Hartmann

  31. siehste zu eng und weg isser … wie immer bei so einer Klientel.
    Keine Argumente, eigene Argumente schaffen,klappt das nicht kommt das übliche wie „…ich sehe darin keinen Sinn…“, „..ich habe keine Zeit..“ und die üblichen anderen Ausreden.

  32. @Hartmann: zur Rechtslage hier: http://dejure.org/gesetze/UrhG/2.html

    Das was Sie als „pseudo-juristische Einschüchterungsversuche“ bezeichnen, sollten Sie lieber als gut gemeinten Hinweis verstehen, und von „Irren“-Kommentaren halte ich nichts, natürlich sind auch das Beleidigungen, aber da müssen Sie sich schon selbst drum kümmern.

    Und was die dickere Haut betrifft: Mein Eindruck ist nach wie vor, dass Sie Schaden anrichten wollen. Das nicht zu tolerieren, hat nichts mit Überempfindlichkeit zu tun, sondern damit, diesen Schaden abzuwenden und Zeitverschwendung zu vermeiden.

  33. Karl Rannseyer schrieb am 4. Mai 2011 13:52

    @ Peter Hartmann

    Die Ironie war wohl nicht ganz so offensichtlich, als der Artikel noch online war. Das geht aus den Kommentaren, auch von Peter Heller, recht klar hervor.

    Wirklich blöde Ausrede, oh Mann …

    Das wirklich blöde ist, dass man das alles nicht mehr nachprüfen kann, da es den Gegenstand der Diskussion nicht mehr gibt.

  34. Karl Rannseyer schrieb am 4. Mai 2011 14:30

    @ Marvin Müller

    Das wirklich blöde ist, dass man das alles nicht mehr nachprüfen kann,

    Mal ehrlich, was gibt´s da zu Prüfen?

    Naja, wenn ich so an den Artikel über die östereichischen Grünen und Nazies denke … Prüfen ist immer besser.

    Und wenn Sie sich trauen können Sie sich den unautorisierten “Screenshot” ansehen und selbst entscheiden.

    Ich habe mich getraut und da sind keine Kommentare zu sehen (und auf die bezog sich Herr Hartmann ja in dem von mir zitierten). Und der Text … Die ersten beiden Sätze sind IMHO ein etwas verunglückter Versuch an Ironie, da kann man schon auf die (irrige?) Annahme kommen, dass das keine war. Und wenn der Text dann auch noch verschwindet, liefert man einfach ne Steilvorlage für so eine Diskussion hier.

  35. Ooops, was´n das jetzt?
    @admin
    Kann der Kommentar 46. bitte gelöscht werden?
    Danke.

    MfG
    Karl Rannseyer

    [Hab ich gemacht. RK]

  36. Lieber Herr Heinzel,

    @admin: Da Hartmanns einziges Anliegen ist, hier Schaden anzurichten (oder wie sonst kommt er zu seinem überflüssigen und sachlich falschen Kommentar mit Daniel Tammet), und die ganze Diskussion auch keinen Bezug mehr zu dem Artikel über mein Buch hat, würde ich vorschlagen, Hartmanns Kommentare einfach zu löschen. Das hat mit “Zensur” nichts zu tun, auch wenn viele Trolle das glauben.

    Ja nun, so schnell sind wir hier nicht mit dem Löschen. Manche kritisieren das -- vielleicht zu recht -- aber ich würde auch weiterhin gerne Debatten einfach mal laufen lassen. Zumal sich immer und immer wieder zeigt, daß sich unsere Kritiker ganz schnell selbst entlarven.

    Ich fasse mal zusammen: Sie stellen ein Buch über ein erstens interessantes und zweitens nicht ganz unwichtiges Thema vor. Ein Buch, dessen Inhalt und Aussagen in der breiten Öffentlichkeit auch nicht kontrovers diskutiert werden. Sie verbinden das Ganze auch noch mit einem Charity-Aspekt, der nicht ganz unbedeutend ist. Es gibt also eigentlich keinen Angriffspunkt. Das ist für jeden Leser offensichtlich.

    Der Verlauf dieser Debatte macht jetzt außerdem allen klar, daß ein Herr „Peter Hartmann“ (Anführungszeichen weil vermutlich Pseudonym) tatsächlich -- wie Sie das auch zu Recht empfinden -- diese Buchvorstellung bewußt stören wollte. Ich vermute mal, weil ihm Ihre Arbeit an anderer Stelle nicht gefällt (Hinweis auf Ökowatch). Das ist die geistige Grundhaltung, die wir bekämpfen. In den Augen der Ökologisten ist jeder Ungläubige ein in allen Aspekten zu verfolgender Häretiker unabhängig davon, was er in anderen Zusammenhängen denkt oder sagt. Ich nenne das mittelalterliches Denken. Um deutlich zu machen, daß wir nichts erfinden, wenn wir auf diese Ausprägung des Ökologismus hinweisen, ist es sinnvoll, derartige Debatten tatsächlich zu führen und auch transparent zu machen.

    Es ist außerdem erkennbar, daß dieser „Peter Hartmann“ versucht, etwas zu konstruieren („Heinzel glaubt an das Perpetuum Mobile“), was nicht haltbar ist. Daß es nicht stimmt, ist ebenfalls allen hier klar. Daß Herr Hartmann (obwohl er selbst den Gegenbeweis in den Händen hält) trotzdem an dieser Konstruktion festhält, ist Ausdruck des unbedingten Willens zur Desinformation. Ein ebenfalls typische Ökologisten-Taktik. Die Wahrheit ist für Ökologisten nur hinderlich, da sie ihren Glauben ad absurdum führt.

    Und wir wissen nun drittens, daß Herr Hartmann sich die Mühe macht, zumindest einen bestimmten Artikel hier mit einem Screenshot zu dokumentieren. Und die Kommentare gleich auch entsprechend festzuhalten. Was mehrere Bildschirmseiten betrifft und somit nicht ohne Mühe und Zeiteinsatz vonstatten gehen kann. Es liegt die Vermutung nahe, daß er dies nicht nur für diesen einen Artikel so handhabt, sondern für alle. Man kann also durchaus die Hypothese aufstellen, daß diese „Dokumentation“ mittlerweile mehrere tausend Bilder umfaßt. Die Bezeichnung „EIKE-Watch“ macht deutlich, daß er sich diese Arbeit wahrscheinlich gleich für mehrere Portale macht.

    Wie jemand gestrickt sein muß, der derlei treibt, diese Schlußfolgerung überlasse ich den Lesern selbst. Ich denke jedenfalls: Die Vermutung einer psychischen Störung ist zulässig.

    Vor diesem Hintergrund sehe ich keinen Anlaß, Herrn Hartmann vor sich selbst zu beschützen und seine Kommentare zu löschen. Ganz im Gegenteil…

  37. Es ist doch einfach mal wieder recht aufschlussreich zu sehen wie „Peter Hartmann“ hier die vier Punkte der ökologistischen Argumentationstechnik zur Schau stellt:

    1. Ein selbstgestricktes Haar in der Suppe finden.
    2. Das Härlein zur Mücke aufblasen.
    3. Die Mücke zum Elefanten aufpumpen.
    4. Diesen Popanz als die ultimative Widerlegung/Beweisführung herumposaunen.

    Diese Typen sind einfach unfähig sich etwas Intelligentes einfallen zu lassen.

  38. @admin

    Admins wollen als Volksgruppe anerkannt werden

    Stimmt das? Wenn ja wo kann ich diese gute Sache unterstützen 😉 ?

  39. Also ich meine das sollte beachtung finden,

    Strom aus dem Bahn-Netz

    Um die Energiewende und die damit zu erwartenden Herausforderungen zu meistern will man sich nun an die Deutsche Bahn wenden um damit endlich einen über viele Jahre Erfahrung, im verleiten und überleiten und verteilen von Energie und Passagieren, verfügendes Unternehmen im „Boot“ zu haben und um natürlich die Kosten der Planung und des Aufstellung neuer Überlandleitungen zu sparen, also zwei „Fliegen“ mit einer Klappe zu erschlagen. Gleichzeitig können alle in Bewegung befindlichen Züge und E-Lokomotiven bei Spitzenlastzeiten in der Negativbeschleunigung ins Netz zurückspeisen, womit ein Teil der Speicherproblematik auch gleich mitgelöst wäre.
    Das ganze hat nur ein, zwei Haken …

  40. Ich bedanke mich bei allen, die mich hier bei der unseligen Diskussion, die sich durch den Kommentar von „Peter Hartmann“ entwickelt hatte, unterstützt haben. Insbesondere möchte ich noch einmal Peter Heller für seine ausführlichen Erläuterungen danken. Trotzdem habe ich mir erlaubt, den Ausgangspunkt und die sich darauf beziehenden Kommentare offline zu schalten. Ich bitte dafür um Entschuldigung bei denjenigen, die sich mit Energie hier eingebracht haben, bitte aber gleichzeitig um Verständnis, dass ich es nicht einfach tolerieren will, wenn irgendein Internet-Troll versucht, meine Buchvorstellung zu stören -- und das auch noch mit einer Geschichte, die zu dem Buch in keinerlei Zusammenhang steht. Wer selbst schon einmal ein Buch geschrieben hat, weiß, wie viel Arbeit und Herzblut das erfordert.

  41. Herr Heinzel,

    ich mag diesen Blog hier aus verschiedenen Gründen. Zum ersten natürlich, es finden sich recht viele Gleichgesinnte ein mit denen man sich austauschen kann. Die die anderer Meinung sind, sind natürlich auch willkommen und solange es nicht in Beleidigungen ausartet, diskutiert man auch mit denen hier. Das ist auch notwendig, um die eigenen Argumente überprüfen zu lassen. Auf eventuelle Fehler hingewiesen zu werden.

    Bislang musste hier auch noch nicht viel gelöscht werden, oder einzelne gesperrt werden. Und ich hoffe, es bleibt auch so. Wenn Sie meinen, etwas verstößt gegen die Regeln hier, dann muss eine Löschung sofort erfolgen, oder zeitnah, wie man so zu sagen pflegt. Deshalb möchte ich mich der Kritik von Herrn Rannseyer anschließen. Am besten alle Kommentare werden gelöscht, oder der ganze Beitrag.

  42. @Karl Rannseyer:

    Ich habe Ihre Kommentare wie gewünscht gelöscht. Tut mir leid, wenn Sie diese Aktion, die sicher nicht gegen Sie oder das Blog gerichtet war, so getroffen hat. Persönlich glaube ich allerdings nicht, dass ich dem Troll so geholfen habe, Trolle sind per Definition aufmerksamkeitsgeil und mögen es daher gar nicht, wenn ihnen Grenzen gesetzt werden. Ich möchte daher noch einmal betonen, dass ich angesichts der vielen Arbeit es für durchaus angebracht halte, einem Störenfried nicht alles durchgehen zu lassen. Ich möchte außerdem darauf hinweisen, dass ich meine begrenzte Zeit schlicht nicht in die Auseinandersetzung mit Trollen investieren will und kann.

  43. Zur Klarstellung: In diesem Blog werden Kommentare nur dann gelöscht, wenn Sie eindeutig gegen die Regeln hier im Blog verstoßen. Und auch das in der Regel erst nach Abmahnung. Sollte ein Diskussionsteilnehmer die Diskussion missbrauchen, um Off-Topic Diskussionen zu führen oder vom eigentlichen Beitrag ablenken zu wollen, haben wir die Off-Topic-Arena. Ein pauschales Löschen einer Diskussion die aus dem Ruder gelaufen ist, finde hier nicht statt.

  44. Zur zusätzlichen Klarstellung: Die einzigen, die hier etwas löschen dürfen, sind Rudolf und ich. Und wir halten uns strikt an die von Rudolf oben beschriebenen Regeln. Hier findet keine Zensur statt -- und schon gar keine Selbstzensur.

    Man sollte, wie Herr Rannseyer richtig schreibt, im Web nie etwas persönlich nehmen. Andernfalls sollte man eben nicht bloggen. Denn das Web ist nun einmal ein Tummelplatz für Spinner und Freaks, damit müssen wir alle leben.

  45. @ Rudolf Kipp

    Sämtliche Kommentare zu dem Thema aus diesem Artikel befinden sich dort (bis auf die Einträge unseres Lesers Karl Ranseyer, die sich bislang nicht verschieben ließen. Ich hoffe, dass ich das auch noch behoben bekomme.)

    Ich hab mich abgemeldet, gehts nun? Hatte schon gedacht Herr Heinzel hätte den kompletten Artikel gelöscht, da wäre ich zwar nicht getroffen aber betroffen.

    @ Quentin
    Danke für die Stütze, ich fühlte mich kurzzeitig etwas alleingelassen mit dieser beinahe Ungeheuerlichkeit.
    Soweit kommt´s noch, in die Knie gehen vor so ´nem Troll

  46. Hallo Ihr Lieben……….und wat geht denn hier ab?

    Weil da irgendeine Pappnase meint uns erklären zu müssen wat unser Blog hier darstellt, lasst Ihr Euch gleich wieder derart provozieren, das dieser niedliche Artikel von damals gelöscht worden ist.
    Schade, ich hatte damals wohl gleich zu Anfangs den Motor verrissen……..und gut ist.

    Wenn selbsternannte Auftrags-Würstchen mit Überwachungswahnanwandlungen unbedingt das Klopapier zu ihren eigenen Kommentaren dazu liefern, lasst sie doch.

    Wenn ick jeden einzelnen der unzähligen Klimawahnwandelfuzzis oder Erneuerbar-Machbar-Addierer-Wichtigtuer-Blogs bewatschen würde, müsste der Tag 96 Stunden haben und ich Mittag und Abendbrot auslassen.

    Wir wissen nun mal, das hier gelegentlich Leute auftauchen, die gerne gleich von Ihren Unitäts-Server ihre Stalkingtätigkeit nachgehen, na und?

    Wer steinalte Kamellen ausgräbt, daraus eine vermeintliche Niveaulosigkeit dieses Blogs konstruiert und dann die Mücke zum Blauwal aufbläst…….hat anscheinend sonst keine Hobbys oder keine Frau, die Ihn anständig beschäftigen.

    Lieber Fabian, mach Dir mal kein Kopp, mit solchen „netten“ Mitbürgern müssen wir nun mal leben………und da ich gerade aus meinem Seele-Baumeln-Lassen-Urlaub zurück bin……….sach ich mal, einfach mit den Finger auf bewusste Person zeigen und lauthals loslachen.

    Karlchen, warst Du etwa unartig während meiner Abwesenheit?
    Zur Strafe musst Du 5 Runden um Dein Haus rennen und dabei Lapaloma pfeifen, ersatzweise ein extrem lustitsches Bildchen hier reinstellen.

    PS. Dat Mittelmeer is ooch net mehr wat es mal war…………..ick bin nich mal braun geworden………….hab dafür ein steifen Hals (von gleichnamige Prise).

    Onkel Heinz……………the Pitbull is Inside

  47. @ Onkel Heinz

    Das nenn ich Kurzurlaub. Ich war sogar total artich, habe mich nur darüber aufgeregt das Herr Heinzel sich und uns zensiert hat aufgrund von so ´nem Möchtegern Trollo

  48. @Karlchen

    Weißt Du wat………..ick hab mir extra ne Ecke ausgesucht, die garantiert frei von nörgelnden deutschen Miesmachrentnern war…….lieber radebrechend den Einheimischen ein netter Gast zu sein, als sich ständig für die echt deutsche Mentalität fremdschämen zu müssen.

    Vielen Menschen in Deutschland ist die Freude am Leben aus den Körper gekrochen, übrig sind nur noch Neid, Missgunst, Argwohn…………..und möglichst schon am ersten Tag, die schmutzige Stelle im Urlaubshotel, zur Minderung des Urlaubspreises, fotographisch dingfest zu machen.

    Tja, und diese Typen machen ausserhalb ihres Urlaubs was?
    Richtig……………..uns auf die Nerven gehen.

    Ach übrigens……“Osama-bin-nicht-mehr-im-Laden“ ist tod, die teutschen Reaktionen darauf, sind mal wieder kräftig auf Unglauben im Ausland gestoßen…….wie immer eigentlich, in der letzten Zeit.
    Erstaunlich für mich ist nur noch, das man als Deutscher immer noch mit einen gewissen Hang zur Bewunderung bewertet wird…………….wat ick seit den letzten Ereignissen einfach nicht mehr verstehen kann.

    Na is auch egal……….die beiden Admins haben dat letzte Wort……und damit Basta.
    Und Trolle…..hiihii, ham jetzt wieder den Pitbull mit dem Taschenrechner am Hals.

    Onkel Heinz………….

    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einen Affen zuzuwinken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
    *Maxim Gorki*

  49. @ Onkel Heinz
    Hoffe der Urlaub war erholsam und Du bist nicht auf die getroffen, weil die denken nämlich und dann wärste so abgehau´n und run like hell …

  50. Ahhhh, Karlchen war ja bei Mugge……klingt ja echt geil.

    Ansonsten……….ist die Insel zu klein für Mutti, uuuund mich……….also musste Mutti draussen bleiben.
    Ausserdem brauchten die ihren roten Teppich schon für einen anderen Staatsgast………..und mit den gelben Klapperbussen vorfahren…….ist ja nun nicht so standesgemäß.

    Es stört mich nicht, was meine Minister sagen -- solange sie tun, was ich ihnen sage.
    *Margaret Thatcher*

    Onkel Heinz…………..hat die Sonne im Herzen

  51. Die Reaktionen auf den Tod des armen unbewaffneten Familienvaters, Terrorrentners sind mir auch aufgefallen, haben mir letztlich aber nur noch ein müdes Kopfschütteln abgenötigt, spätestens nach dem die Künast ihre christlich-evangelischen Wurzeln entdeckt hat und plötzlich zur Laienpredigerin nebst Kanzlerinnenschelterin wurde weil die in verständlicher Freude dem Baracken Obama gratulierte, war klar die spinnen die Deutschen Medialen und merken es nicht mal mehr wie daneben sie sind. Aber wenn man sich die Reaktion der Kirche zum leider erfolglosen Attentat auf den Vegetarier, Hundeliebhaber (tut mir leid) und damals noch ledigen eingebürgerten Österreicher anschaut, da weiß man dann auch woher der Wind weht.

    Auch nach dem Krieg wurde Bonhoeffer von seiner eigenen Landeskirche nicht verstanden. So verschwieg zum Beispiel die Berlin-Brandenburgische Landeskirche Bonhoeffers Namen 1945 in der Kanzelabkündigung zum ersten Jahrestag des 20. Juli 1944 und betonte, Christen könnten den Anschlag „niemals gutheißen, in welcher Absicht er auch ausgeführt sein mag“.

    Gut zu lesen und wenn auch etwas leis zu hören das nicht alle in diesem Lande verblöden, Gut gefällt mir der wie immer einen tick bissigere Kommentar von Broder

  52. Ahhhh, Karlchen war ja bei Mugge……klingt ja echt geil.

    War´s auch, hab beim kurzen ´reinhörn schon wieder Gänsehaut bekommen, ich weiß wer Gänsehaut schlägt auch Enten tot. Ich mach das nach Möglichkeit nicht mal mit ´ner Mücke. waters begrüßte das Publikum mit „welcome you paranoids here in Oslo“, was mich auch sehr berührte war die Reaktion des Publikums bei „Mother“ auf die Frage „should i trust the government“ erschien auf der rechten Mauerseite zuerst in norwegisch „Ikke faen“ und dann recht „No fucking way“ und das Publikum tobte, das das war sehr erhebend. Altersdurchschnitt der Konzertbesucher ca. 40Jahre, vom Rocker von den Angels, übern Bänker bis zum Krankenpfleger (so sahen jedenfalls einige aus 😉 ).
    Fazit, das war das genialste Konzert das ich je besucht hab, der Hammer schlechthin, in London soll Gilmor dazu kommen und dann geht die ganze Sache auf DVD und danach unter anderem in meinen Besitz, ich freu mich :-)

  53. @Karlchen

    Ein kleine, gut ausgestattete, medial überrepräsentierte, lautstarke Gruppe versucht uns täglich mit Dummsprech einzuschüchtern, mundtot zu machen, Falsches in Richtiges umzumünzen, Täter zu Opfern zu machen, Opfern auch noch nachzutreten………………..nur irren Sie in einem, viele Menschen in Deutschland (auch jede Menge Aussiedler und Immigranten) denken inzwischen anders.

    Wenn die nicht zu blöd wären, die Realitäten zu beachten, dann hätten die sich mal die Reaktion der Araber angucken können, denn gerade dort hatte Bin Ladin am meisten Tote verursacht, Muslime andere Strömungen wurden als Ungläubige vernichtet………..der Typ und seine Anhänger sind kaputt in der Birne, ähnlich des bekloppten Teppichbeissers, der sich feige selber die Kugel gegeben hat, als die Russen an der Bunkertür geklopft hatten.

    Sorry, meine ganz persönliche eigene Eigenmeinung……….ein Arschloch weniger auf diesem Planeten………müsste eigentlich auch die Grünen erfreuen, ein Klimaschädling weniger, der den Planeten mit CO2 versaut.

    Da kann man ja nur noch zynisch werden, ist doch wahr……..

    Wenn Gott beschließt, dass ein Mensch an einem bestimmten Ort sterben soll, gibt er ihm einen Grund, dorthin zu gehen.

    *Mohammed*

    Onkel Heinz………..Ungläubiger Atheist

  54. @Heinz

    Sorry, meine ganz persönliche eigene Eigenmeinung……….ein Arschloch weniger auf diesem Planeten

    Moin Onkel Heinz!

    ….. dat Thema is noch nich abgegessen, weitere Interessenverbände melden sich zu Wort:

    Meerjungfrauen protestieren gegen Seebestattung von Bin Laden

  55. @Onkel Heinz
    Nun mal nicht so bös.
    http://fakten-fiktionen.de/2011/05/willkommen-bei-den-nimbys/

    Varus

  56. Hallo Herr Heinzel,

    möchte dieses recht hysterische Troll-Konzert nicht weiter stören, aber anmerken dass Sie hier eine ganz ganz schlechte Figur abgegeben haben; wenn Sie die Kommentar-Liste mal objektiv durchgingen würden Sie bemerken dass der ganze aggressive Geifer von Ihnen freundlich gesonnener Seite kam. Nicht dass es jemanden hier stört, aber diese Seite ist seit diesem ganzen albernen Rumgëeiere, dass der perpetuum-mobile-artikel „ironisch“ gemeint war, nochmal ne ganze Etage in meiner Einschätzung abgefallen. Ich wollte Sie ja nicht angreifen, nur auf Ihre Fehler aufmerksam machen, worauf Sie überraschend übersensibel reagieren. Dass die ScSk-Leser daraus dann einen Endlos-Thread machen konnte keiner ahnen und war nicht in meinem Sinne. Interessant sind aber die sich selbst perpetuierenden Ansichten hier, wo einer etwas völlig aus der Luft gegriffenes über mich behauptet, und das dann in den folgenden Kommentaren als gegeben übernommen wird. Also genau das was man als skeptischer Wissenschaftler niemals machen sollte.

    So, weitertrollen

    Peter Hartmann

  57. @Hartmann

    übrigens, artikel über perpetuum mobile inzwischen doch zu peinlich gewesen und gelöscht? euch ist schon klar dass wir screenshots davon haben?

    Ohh, und nun noch mal etwas nachtreten?
    Leider ist Herr Heinzel noch nicht im rüden Kampf der erbitterten Gegner erprobt, kann man Ihn auch net übel nehmen.
    Wat Sie hier aber abziehen, Sie selbsternannter Überwacher, ist unter aller Sau und nur der Absicht geschuldet, die hier Anwesenden gegeneinander auszuspielen.

    Bisher ham Sie weder auf EIKE noch hier irgendwas Verwertbares oder Vernünftiges von sich gegeben, wer soll Sie da denn noch ernst nehmen?

    OK, ick werde mir mal auch ne „Wegschmeiss-E-Mail-Adresse“ besorgen und mittels TOR-Netzwerk bei Ihnen die Sau raus lassen…….mal sehen, wie Ihnen das dann schmecken wird.
    Ick hab noch ne Weile Urlaub……….vllt überwache ich dann mal den Überwacher…………….wie wärs?

    H.E.

  58. @Onkel Heinz

    Mr. EIKE-Watch

  59. @ Peter Hartmann

    Nicht so hart Mann 😉 , ich dachte bis auf weiteres dauert im allgemeinen etwas länger. Aber das ist man ja von Spezialisten Ihrer Sorte gewöhnt, daß sie sich nicht an die eigenen Ankündigungen halten.

    … wo einer etwas völlig aus der Luft gegriffenes über mich behauptet, und das dann in den folgenden Kommentaren als gegeben übernommen wird.

    Da stellen wir uns mal ganz dumm und fragen -- nein , nicht nach der Dampfmaschine -- nein, wer ist denn dieser ominöse „eine“ der Sie verleumdet, so „Dinge“ aus der Luft greift und das sogar völlig?
    Meinen Sie den der Sie Captain Pithart nennt oder den der meinte Sie wären der, der sich EIKE-Watch nennt, haben Sie trotz relativer Anonymität durch das Internet nicht mal den Arsch in der Hose „Ross und Reiter“ zu nennen?
    Ich kann belegen das Sie Captain Pithart sind, sich auf EIKE EIKE-Watch nannten, als Captain Pithart gepostet und mit Peter Hartmann unterschrieben, des weiteren das Sie eine Seite bei Wiki unter dem Alias Captain Pithart pflegen die sich mit EIKE befasst sowie einen Blog mit einem Jules zusammen „betreiben“, alles ohne Screenshot :-) .

  60. Lieber Herr Rannseyer (Ihr echter Name? Ich kenne den bisher nur aus Samstag Nacht) und Mit-Verschwörungstheoretiker,

    da haben Sie ja einen ganz großen Coup gemacht :) Ich benutze TOR (wie haben Sie das herausgefunden?), und versuche glücklos meinen echten Namen zu verheimlichen. Des weiteren sehe ich wie eine antisemitische Witzfigur aus. Zur Info: Screenshots mache ich genau dann, wenn ich mich beim Lesen eines Artikels fast bepisse vor Lachen, aber vermute dass er demnächst wieder gelöscht wird, weil es den Beteiligten zu peinlich war ihn online zu lassen. Was Herr R. unterschlägt zu erwähnen (vermutlich Schludrigkeit, nicht böse Absicht) ist dass ich des öfteren „Captain Pithart“ (Pit Hart[mann], get it?) und meinen Vollnamen im gleichen Artikel verwende (Beispiel: http://bigcitylib.blogspot.com/2011/05/pope-weighs-in-climate-change-himalayas.html ), und auf EIKE eine Weile als „Peter Hartmann -- EIKE Watch“ unterschrieben habe.

    Herr Eng, was sagen Sie zu Herrn Heinzels Projekt „Ökowatch“? Warum messen Sie mit zweierlei Maß? Sie können mich gerne solange beobachten wie Sie wollen (auch wenn ich der Ansicht bin dass es fruchtbarere Objekte der Begierde gibt als meine doch recht unwichtige Person), ich bin der Ansicht dass was jemand online stellt öffentlich ist und da kann dann jeder gerne solange beobachten wie er will. Sie tun grade so als hätte ich versucht in irgend jemandes Privatsphäre zu treten.

    „wir“ war eine etwas unglückliche Ausdrucksweise für einen kleinen losen Verband von Leuten (3), die sich einen Spaß daraus machen die Klima“skeptiker“szene zu beobachten, aber (versprochen) ohne jeden bösen Hintergedanken. Ich beobachte auch gerne Schmetterlinge, und die haben sich noch nie daran gestört. „Ökowatch“, Heinzels Projekt, beobachtet „Öko“, und scheint sich daran auch nicht zu stören. Warum die ganze Aufregung? Klima“skeptiker“ sind eins der vielen Phänomene unserer wunderbaren Erde, und wen es stört dass man ihn anschaut soll sein Werk halt im Geheimen verrichten. So, jetzt können wir uns alle wieder beruhigen und das Trollen den Trollen überlassen.

    Ende.

    Peter Hartmann

  61. Nachtrag zum Bild von Tim Hardenberg:

    „A. Paul Webers ideologischer Hintergrund ist die völkisch-nationalrevolutionäre Bewegung der zwanziger Jahre. Bereits zwischen den Kriegen zeigte er sich offen antisemitisch und arbeitete in seinen Zeichnungen mit prägnanten völkischen Stereotypen“

    http://de.wikipedia.org/wiki/A._Paul_Weber

    Griff ins Klo, Junge.

  62. @Hartmann

    “….A. Paul Webers ideologischer Hintergrund ist die völkisch-nationalrevolutionäre Bewegung der zwanziger Jahre. Bereits zwischen den Kriegen zeigte er sich offen antisemitisch und arbeitete in seinen Zeichnungen mit prägnanten völkischen Stereotypen”

    ….“wir” war eine etwas unglückliche Ausdrucksweise für einen kleinen losen Verband von Leuten (3), die sich einen Spaß daraus machen die Klima”skeptiker”szene zu beobachten,

    …Klima”skeptiker” sind eins der vielen Phänomene unserer wunderbaren Erde

    Schublade auf……….Hartmann rein………Schublade zu.
    Würde mich nicht wundern, wenn zu Ihrer „losen“ Gruppe auch uns bekannte Leute gehören, die besonders ihr Unwesen bei R-E treiben.
    Na egal, ick hab mir mal ein paar „Aktivitäten“ Ihrerseits angegklotzt………..hat mich wirklich nicht so vom Hocker gerissen, da kenne ich bessere Dreckschleudern.

    Tja guter Mann, wenn der Geifer auf die Tastatur tröpfelt, kann es passieren, das die schmierigen Finger einfach nicht mehr die richtigen Namen treffen…………denn wenn Sie als „DER glorreiche Überwacher“ nicht mal merken, das nicht olle Karlchen, sondern ick dat „TOR-Netzwerk“ erwähnt hatte……..dürfte es um Ihre restlichen Fähigkeiten wohl auch nicht besonders bestellt sein.

    Hier und da mal etwas rumätzen…….den Pseudointellektuellen mit Datenbank spielen, sich bei Sachen reinhängen wovon man keine Ahnung hat…………ist jetzt nur noch die Frage, ist das Fanatismus oder Auftrag?

    Herr Heinzel und EIKE sind aber Ihre ausgesprochen liebstes Kinder unter der Denunzianten-Sonne, Glückwunsch für Ihr ausgesprochen „lustiges“ Hobby und ich hoffe doch, das Mutti Ihnen dann auch die vollgepissten Hosen regelmäßig wäscht, würde doch irgendwann unangenehm riechen im Kellerbüro.

    Jaja,ich weiß, man sollte Trolle net füttern………….aber mir war heut mal so, sorry.

    Griff ins Klo………….manche schlürfen sogar draus, gelle Herr Hartmann?

    Betrachte nicht müßig den Steinhaufen, sondern frage dich, wen du damit bewerfen kannst.
    *Persisches Sprichwort*

    In diesen Sinne
    Weiterhin viel Spass beim Trollen.
    H.E.

  63. @Hartmann

    Ach übrigens, man sollte schon den ganzen Wiki-Eintrag (dessen Korrektur schon seit 2007 rumlungert) hier vorzeigen und nicht nur ein Satz rauszerren, nur um Tim die Nazi-Klatsche um die Ohren zu Hauen.

    …. Für den Widerstands-Verlag fertigte er zahlreiche politisch-satirische Illustrationen an, u.a.für die Schrift „Hitler–ein deutsches Verhängnis“. Dafür kam er am 2. Juli 1937 in das KZ Hamburg-Fuhlsbüttel und wurde in Gefängnissen in Berlin und Nürnberg bis zum 15. Dezember inhaftiert……..

    …..1971 erhielt er das Große Verdienstkreuz. In diesem Jahr wurde er auch zum Professor ernannt…..

    ….Dass Weber persönlich antisemitisch eingestellt gewesen wäre, lässt sich jedoch nicht belegen…….

    Lol, deswegen benutzen wir nur ungern Wikipedia, einfach zu viel Blöde, die ihren Müll ungeprüft an den Mann/Frau/Kämpfer-gegen-Rechts bringen wollen.

    Sorry, Hart ist Ihr Name, weich Ihre Aussage…………soll ich noch etwas weiter wühlen?
    Oder nehmen Sie Ihre Windeln freiwillig und verziehen sich wieder in das Erdloch……..das uns Rot/Grün als „Große Transformation“ verkaufen will?

    Wie wärs mit Briefmarken sammeln…………..ist zwar auch lächerlich, nervt ausser Mutti aber sonst niemanden.

    Man o man, Leute schickt ROTFRONT, tssss

    H.E.

  64. täuscher

    »Der Widerstand, um den es hier seit 1928 ging, richtete sich gegen Demokratie und die Weimarer Republik , richtet sich aber auch gegen Hitler und die NSDP von einem Standpunkt aus, der Hitler und der NSDAP vorwirft, daß diese sich der Unterdrückung der (westlichen) Siegermächte des 1. Weltkriegs, den Juden (und dem Kapital) unterwerfen und wendet sich auch dagegen, daß Hitler und die NSDAP es vorzogen, sich durch Wahlen legitimieren zu lassen, anstatt sich an die Macht zu putschen.«

  65. @Hartmann

    Dat heißt jetzt unter Linken……..“Antizionismus“………….passt also voll in Ihr Weltbild, gelle.

    Früher aufstehen………oder später ins Bett gehen, Onkel Heinz ist die Mauer, die Sie nie überwinden werden.
    Wenn doch, die DDR hatte gute Grenzschützer mit AK 47 im Anschlag, ersatzweise Selbstschussanlagen, Tretmienen, Stasi-Spitzel.

    Onkel Heinz…….Pitbull, einmal zugebissen, lässt der nie wieder los.

  66. @Hartmann

    Warum die ganze Aufregung? Klima”skeptiker” sind eins der vielen Phänomene unserer wunderbaren Erde, und wen es stört dass man ihn anschaut soll sein Werk halt im Geheimen verrichten. So, jetzt können wir uns alle wieder beruhigen und das Trollen den Trollen überlassen.

    So so, hier meint also jemand, sich nun auch noch zum Moral-und-Sitten-Wächter emporschwingen zu müssen.

    „Herr Hartmann” hat nun in aller Deutlichkeit bewiesen, dass er hier nichts Konstruktives einzubringen in der Lage ist. Seine einzige Absicht besteht aus Stänkern, Denunzieren und Diffamieren. Insoweit haben das wohl alle hier verstanden. Ob er seine eifrigen Aktivitäten aus einem eigenen krankhaften Sendungsbedürfnis heraus oder in fremdem Auftrag ausübt, sei dahingestellt. Obwohl es durchaus Mitleid hervorrufen kann, wie er hier krampfhaft versucht, Aufmerksamkeit zu erheischen, ist es nun an der Zeit, ihm den wohlgemeinten Rat zu geben:

    Lieber Herr Hartmann-Troll,

    hiermit empfehlen wir Ihnen wärmstens eine Entmaterialisierungstherapie in den real existierenden Subraum! [aka Alltag -- Spaziergänge in viel frischer Luft -- zur Not den Besuch eines Klöppelkurses und die Anschaffung eines Punchingballs] Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Weiterflug durch Ihr spannendes Wahnuniversum und einen nicht zu harten Aufschlag in den Gefilden der Realität. Schlussendlich möchten wir Ihnen noch ein von Herzen kommendes: „Geh‘ mit Gott, Hauptsache flott!“ -- mit auf den Weg geben.

    Dont feed the trolls!

  67. @Onkel Heinz
    Immer schön ruhig
    Varus.

  68. @ Tim

    … ist es nun an der Zeit, ihm den wohlgemeinten Rat zu geben: …

    Ich bin etwas zwiegespalten, es begann doch gerade interessant zu werden.
    Der liebe Captain war gerade dabei den National-Bolschiwistischen Hintergrund von Andreas Paul Weber zu entdecken, dadurch den latenten Antisemitismus der Linken zu erkennen und das deren Ablehnung des Faschismus lediglich auf Konkurrenzdenken beruht, insofern wäre eine weitere Diskussion dem Erkenntnisgewinn dienlich gewesen. Das man inzwischen allerdings schon jede bildliche Darstellung auf den politisch korrekten Hintergrund untersuchen muß um nicht gleich wieder in irgendeine politische „Ecke“ gestellt zu werden, empfinde ich inzwischen schon nicht mehr lächerlich, das hat totalitäre Ausmaße.

  69. @Varus

    Gollum in Menschengestalt

    Neidzerfressen
    Gollum in Menschengestalt
    nach oben Kreide gefressen
    nach unten hin eiskalt
    sucht er die Chance
    jederzeit
    eklige Wanze
    zu allem bereit
    Menschenverachtend
    alle Skrupel verbannt
    auf seinen Vorteil nur achtend
    Der Denunziant!

    Ralf Theinert 2009

    Ruhig genug?

    Onkel Heinz……………..so ruhig, das Ihm schon das Gesicht eingeschlafen ist.

  70. @Karl

    Das man inzwischen allerdings schon jede bildliche Darstellung auf den politisch korrekten Hintergrund untersuchen muß um nicht gleich wieder in irgendeine politische “Ecke” gestellt zu werden, empfinde ich inzwischen schon nicht mehr lächerlich, das hat totalitäre Ausmaße.

    …..nee klar, lächerlich finde ich nur, wie dieser Wichtigtuer hier versucht den Blog aufzumischen. Und scheint partout nicht begreifen zu wollen, wer hier mit „Troll” gemeint ist. Seine plumpen Versuche, Blogteilnehmer in die Naziecke zu stellen, sind allerdings ein Zeichen dafür, dass er hier im „politischen Auftrag” unterwegs ist. Insofern halte ich weitere Einlassungen mit ihm für reine Zeitverschwendung.

  71. @ Tim
    Ich kann Deine Sicht durchaus nachvollziehen deswegen -- etwas zwiegespalten. Nun ja nu isser wech, zum zweiten mal -- vielleicht.

    „Manche Menschen wollen immer glänzen, obwohl sie keinen Schimmer haben.”

    Heinz Erhardt

Schreibe einen Kommentar