Über uns – ein Einstieg

Liebe (Neu-)Leser!

Sie fragen sich, wo Sie hier gelandet sind? Das ist einfach zu beantworten: Bei den bösen Klima- und Energiewendeskeptikern. Wir halten nichts von der Idee, das Klima vor dem Einfluß des Menschen zu schützen. Die Energiewende ist aus unserer Sicht nur ein teurer Irrweg, auf dem keines der gesteckten Ziele (Wirtschaftlichkeit, Umweltfreundlichkeit und Versorgungssicherheit) erreicht werden kann. In „Nachhaltigkeit“ und „Vorsorgeprinzip“ erkennen wir nur irrationale politische Konzepte. Die verbreiteten Ängste gegenüber modernen Technologien, sei es die Bio- und Gentechnologie, die Kerntechnik oder auch das Fracking teilen wir nicht. Ganz im Gegenteil: Vieles, was von der Gegenseite als „modern“ und „zukunftsfähig“ vermarktet wird, stellt für uns nur einen Rückschritt dar. Die Gegenseite nennen wir oft „Ökologisten“. Zeitgenossen also, die denken, die Erfüllung menschlicher Bedarfe nach Nahrung und Wasser, nach Energie für Mobilität und Kommunikation und nach einer Vielzahl moderner Produkte, die unser Leben vereinfachen und verbessern, würde unsere natürlichen Lebensgrundlagen zerstören und müsse daher behindert, eingeschränkt oder gar verboten werden. Für uns hingegen ist der Mensch Gestalter seiner Umwelt und nicht Zerstörer, er schafft sich seine Lebensgrundlagen selbst und dies auf immer wieder neue und optimalere Weise.

Jetzt fragen Sie sich vielleicht, wie wir dazu kommen. Zu solchen Einstellungen, die doch dem gegenwärtigen Zeitgeist so sehr widersprechen. Nein, wir haben keine andere Physik (unsere Versuche, beispielsweise den Treibhauseffekt allgemeinverständlich zu erklären, finden Sie hier, hier und hier). Wir leben auch in derselben Welt wie die Ökologisten. Wir denken vielleicht nur über manche Dinge etwas intensiver nach. Und kommen auf Basis von Naturwissenschaft und Technik zu völlig anderen Bewertungen.

Dazu sei Ihnen hier eine Reihe grundlegender Texte ans Herz gelegt, die Science Skeptical in den letzten fünf Jahren geprägt haben. Ausgewählt wurden diese nicht nach Beliebtheit (die Liste ist kein Ranking), sondern hinsichtlich ihrer inhaltlichen Ausrichtung. Die folgenden Artikel ermöglichen insbesondere neuen Lesern, sich einen ersten Überblick über unsere thematische Ausrichtung und inhaltliche Argumentation zu verschaffen. Wenn Sie im Archiv stöbern (erreichbar über die Themenlinks in der rechten Spalte), entdecken Sie ganz bestimmt noch viel, viel mehr Anregungen für einen Perspektivwechsel, der hoffentlich nachdenklich macht.

Viel Spaß beim Lesen und Mitdiskutieren wünscht Ihnen das Team von Science Skeptical.

Nachhaltigkeit, Vorsorge und Ökologismus

Klimaforschung und Klimapolitik

Energiewende

Technophobie